Großbaustelle B 248: AS Seesen zur A7 dicht

Heute beginnt die Fahrbahnsanierung / Umleitungsstrecken

Region. Die Bundesstraße 248 (Northeim – Echte – Seesen) wird zur Einbahnstraße: Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird die Straße ab dem heutigen Montag, 8. Oktober, saniert. Der Verkehr kann dann nur noch von Seesen kommend in Richtung Schlackenmühle fließen. Autofahrer, die aus Bad Gandersheim oder Osterode nach Seesen fahren möchten, werden über Münchehof und die Bundesstraße 242 umgeleitet.

Da der Verkehr zwischen Seesen und Schlackenmühle auf der Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt wird, ist ein Auffahren auf die A7 an der Anschlussstelle (AS) Seesen weder nach Norden (Hannover) noch in Richtung Süden (Kassel) möglich.

Autofahrer können die Bundesautobahn A7 zur Auf- und Abfahrt an der Anschlussstelle Rhüden nur auf der Bundesstraße 243 über Seesen, Bornhausen und Rhüden erreichen.

Durch die Einbahnstraßenregelung ist ein Abbiegen von der Kreisstraße 57 aus Engelade nur nach links auf die Bundesstraße 248 möglich. Wer von der A7 an der Anschlussstelle Seesen abfahren möchte, kann die Bundesstraße 248 ebenfalls nur in Richtung Bad Gandersheim und Osterode befahren.

In der Woche vom 22. bis 29. Oktober soll das Verkehrskreuz in Höhe Schlackenmühle komplett gesperrt werden – der Verkehr wird dann über die Autobahn-Ausfahrt Rhüden umgeleitet. Die Sanierung der Fahrbahn ist für insgesamt vier Wochen angesetzt, kann sich natürlich aber auch je nach Wetterlage verzögern.red/eh

Region

Es bleibt beim Bürgerentscheid

Kosten wie für eine Landratswahl