22.695 Stimmen sind die Hürde

Bürgerentscheid zum Jugendfreizeitheim Silberborn am 27. Januar / Wahllokale öffnen von 8 bis 18 Uhr

Silberborn. Beim Bürgerentscheid im Landkreis Northeim haben Abstimmungsberechtigte die Möglichkeit, über die Zukunft des Jugendfreizeitheims Silberborn zu entscheiden. Die Wahllokale öffnen am Sonntag, 27. Januar, von 8 bis 18 Uhr. Auch Briefwahl ist möglich. Der Bürgerentscheid ist die Konsequenz des Bürgerbegehrens, das der Unterstützerkreis Jugendfreizeitheim Silberborn initiiert hat.

Vorausgegangen war der bei sechs Gegenstimmen und einer Enthaltung gefasste Kreistagsbeschluss, den Betrieb des Jugendfreizeitheims Silberborn zum 31. Dezember 2018 einzustellen und es zu verkaufen. Den Beschluss wollte der Unterstützerkreis so nicht hinnehmen und reichte ein Bürgerbegehren ein. Mit 13.417 Unterschriften führten Bürger aus dem Landkreis Northeim das Begehren zum Erfolg. 8.511 Unterschriften waren notwendig. Der Kreisausschuss stellte am 19. November die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens fest.

Abstimmungsberechtigt sind Einwohner des Landkreises Northeim ab 16 Jahre. Die Frage auf dem Stimmzettel lautet „Sind Sie dafür, dass der Betrieb der kommunalen Einrichtung „Jugendfreizeitheim Silberborn“ in der Trägerschaft des Landkreises Northeim über den 31.12.2018 hinaus fortgesetzt wird?“ Damit der Kreistagsbeschluss zur Schließung des Jugendfreizeitheims Silberborn aufgehoben wird, muss es mindestens 22.695 „Ja“-Stimmen geben, außerdem müssen die Silberborn-Befürworter die Mehrheit haben.art