Informatives Vortragsprogramm auf dem Berufsinfomarkt in Northeim

74 Betriebe und Bildungseinrichtungen der Region stellen die verschiedenen Möglichkeiten für Ausbildung, Studium und Beruf vor

Die VHS kommt mit einem Infomobil zu den Berufsinfotagen.

Northeim. Der 42. Berufsinfomarkt in Northeim, dieses Jahr federführend organisiert vom Landkreis Northeim, soll insbesondere Schülerinnen und Schülern bei der beruflichen Orientierung helfen. So stellen am kommenden Freitag und Sonnabend, 24. und 25. Juni, an zahlreichen Ständen auf dem Gelände der BBS II insgesamt 74 Betriebe und Bildungseinrichtungen der Region die verschiedenen Möglichkeiten für Ausbildung, Studium und Beruf vor. Begleitend dazu wird außerdem ein informatives Vortragsprogramm angeboten.

Am 24. und 25. Juni finden jeweils drei Vorträge statt. Die einzelnen Veranstaltungen sind für eine Dauer von etwa einer halben Stunde angesetzt. Im Anschluss wird den Zuhörerinnen und Zuhörern die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen. Alle Vorträge finden im Hörsaal 1.1 im ersten Untergeschoss der BBS II in Northeim statt.

Den ersten Vortrag hält Simone Löhr, Ausbildungsleiterin der Kreis-Sparkasse Northeim, am Freitag um 9.30 Uhr. Sie wirft unter dem Titel „Wie bewerbe ich mich richtig“ einen Blick darauf, was beim Verfassen einer Bewerbung zu beachten ist, welche Fehler sich ganz einfach vermeiden lassen und was bei Arbeitgebern gut ankommt. Am Sonnabend bietet sich dann ab 12.30 Uhr nochmals die Gelegenheit, den Vortrag zu besuchen.

Die Agentur für Arbeit ist ebenfalls mit zwei Vorträgen vertreten. Am Freitag ab 10.30 Uhr informiert der Berufsberater Tobias Steinmetz über „Zwei Wege nach der Schule: Ausbildung und duales Studium“. Am Sonnabend geht es ebenfalls ab 10.30 Uhr dann in seinem Vortrag „Ein Weg nach der Schule – Studieren! Zulassungsverfahren der Hochschulen“ ganz um das Thema Studium.

Der dritte Vortrag am Freitag wird dann von Bianca Haupt von der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen gehalten. Sie greift dabei ein aktuelles Thema auf und informiert zu „Handwerk – die größte Klimaschutzbewegung der Welt“. Los geht es ab 11.30 Uhr.

Wer sich dagegen für eine Karriere im öffentlichen Dienst interessiert, ist am Sonnabend ab 11.30 Uhr bei dem Vortrag „Ausbildung und duales Studium im öffentlichen Dienst“ richtig. Henrike Weidner von der Nachwuchskräftegewinnung und -bindung des Landkreises Northeim zeigt hier entsprechende Möglichkeiten auf und steht für Fragen zur Verfügung.

Der Berufsinfomarkt findet am Freitag von 8 bis 13 Uhr statt und am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr.

Digitale Transformation erlebbar machen – das ist das Ziel der Roadshow „Digitale Erlebniswelt“ des Landesverbands der Volkshochschulen Niedersachsen. Am zweiten Tag der Berufsmesse, am Sonnabend, 25. Juni, ist die Roadshow „Digitale Erlebniswelt“ darum mit ihrem Showmobil und der Kreisvolkshochschule Northeim in der Zeit von 10 bis 14 Uhr zu Gast auf dem Berufsinformationsmarkt.

Besucher/-innen des vom Landkreis Northeim ausgerichteten Berufsinfomarktes, die das Showmobil der VHS besuchen, können dort aktuelle Themen wie Robotik oder Virtual Reality spielerisch erkunden. Dabei lassen sich bei einer virtuellen Reise neue Orte entdecken, es ist möglich, ein Gespräch mit einem humanoiden Roboter zu führen und die eigenen digitalen Kompetenzen zu testen. Begleitend dazu wird zu passenden Bildungsangeboten der Volkshochschule vor Ort informiert.

Die Roadshow „Digitale Erlebniswelt“ will an öffentlichen Orten viele verschiedene Menschen erreichen. Digitalisierung soll verständlich und erlebbar gemacht werden, denn „digitale Grundkompetenz“ ist bereits jetzt eine wichtige Voraussetzung für das alltägliche und berufliche Leben. Die Digitale Erlebniswelt soll neugierig machen auf das, was heute schon mit digitalen Medien möglich ist. Und sie ermutigt, diese neuen Möglichkeiten auch zu nutzen.
Die „Digitale Erlebniswelt“ ist ein Projekt im Digital Campus Niedersachsen, gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium.

Ab Juni ist das Showmobil an verschiedenen Orten in ganz Niedersachsen zu Gast. In dem Showmobil werden unterschiedlichste Aspekte der Digitalisierung gezeigt und im Gespräch unter die Lupe genommen.lpd

Region

Blumengrüße im Landkreis blühen