Inzidenzen-Anstieg scheinbar noch nicht beendet

Northeim. Die Inzidenzen in Niedersachsen klettern weiter - ein Ende ist noch nicht in Sicht. Auch wenn die Landesinzidenz in Niedersachsen seit Freitag nur marginal von 125,6 auf 127,3 gestiegen ist, die Entwicklung in Südniedersachsen, also im Landkreis Northeim und seinen Nachbarlandkreisen, fällt wesentlich deutlicher aus und das leider in "die falsche Richtung".

Der Landkreis Northeim liegt zwar immer noch unter den "besseren" Landkreisen im Land, der Wert stieg jedoch erneut und zwar von 57,5 am vergangenen Freitag auf 62,7 am Montag. In den Landkreisen Holzminden (stieg von 85,2 auf 95,1), Hildesheim (stieg von 86,3 auf 96,4) und Goslar (stieg von 91 auf 104,2) wuchsen die Inzidenzen deutlich an. Lediglich der Landkreis Göttingen kann sich über ein kleines Minus freuen.

Dort fiel der Wert von 92,3 auf 88 ab. Gemäß der Entwicklung der Landesinzidenz ist zu schließen, dass eine Zunahme der Landkreise jenseits der 100 wahrscheinlich ist - die Werte steigen weiter. In der Spitzengruppe gab es wenig Bewegung. Der Landkreis Salzgitter hat immer noch die Spitzenposition. Im Land inne und weißt aktuell eine Inzidenz von 313,5 auf. Im Vergleich zur Vorwoche verlor er aber knapp 60 Punkte, was wiederum begrüßenswert ist.kw