Inzidenzen gehen ungebremst nach oben

Northeim. Während vergangene Woche die Inzidenzen-Karte von Niedersachsen noch einige gelbe Flecken aufgewiesen hat, ist sie mittlerweile in tiefes Rot getaucht. Vorm Ende des Lockdowns lag die Inzidenz im Land im 60er-Bereich - am Montagmorgen ist sie bei 119,2 angekommen.

Das schlägt sich logischerweise in den Inzidenzen der Landkreise nieder. Im Landkreis Northeim kann man sich aktuell "noch" über eine Inzidenz von 40,1 freuen. In der direkten Nachbarschaft, aber insbesondere im Westen und Zentrum des Landes Niedersachsen liegen die Werte deutlich höher. Im Landkreis Holzminden etwa ist die Inzidenz über das Wochenende von 65,3 auf 85,2 gestiegen.

Der Landkreis Hildesheim klettert auf 113,8. Auch der Landkreis Goslar, der die vergangenen Wochen die besten Werte in Südniedersachsen präsentieren konnte, hat einen verhältnismäßig großen Zuwachs zu verzeichnen. Mit einer Montags-Inzidenz von 45,5 hat Goslar sogar Northeim überholt.

Ebenfalls negativ ist die Entwicklung im Landkreis Göttingen verlaufen: Dort konnte vor dem Wochenende noch eine Inzidenz unter der entscheidenden 50er-Hürde festgestellt werden. Nun liegt Göttingen bereits bei 62. Mittlerweile liegen 24 Landkreis in Niedersachsen über einer Inzidenz von 100.kw