Inzidenzen: Im Landkreis Northeim steht die Null

Northeim. Lange hat es gedauert, nun ist es soweit: Der Landkreis Northeim steht nach vielen Monaten des Auf und Abs nun bei einer Inzidenz von Null. Der Landkreis gliedert sich damit in die exklusive Gruppe von insgesamt acht Niedersächsischen Landkreisen ein, die eine Inzidenz von Null haben.

Am anderen Ende des Spektrums steht derweil der Landkreis Stade, der mit einer Inzidenz von 13,7 der einzige Vertreter in Niedersachsen ist, der jenseits der zehn steht. Die Gesamtinzidenz in Niedersachsen steht am Montag bei 3,1.

Südniedersachsen nimmt aktuell eine komfortable Position im Land ein: Neben den zwei Regionen mit einer Nuller-Inzidenz (Goslar und Northeim) sorgt nur Holzminden mit einer Inzidenz von 9,9 für zarte Besorgnis - im Vergleich zum Frühjahr, als die Werte flächendeckend noch jenseits der 50 lagen, ist diese Sorge beinahe vollständig verwunden.

Zwei weitere Nachbarn des Landkreises Northeim, Hildesheim mit einem Wert von 2,2 und Göttingen mit einem Wert von 2,5 liegen glücklicherweise unterhalb der Landesinzidenz. Dass es insgesamt rapide bergab geht, sieht man auch an den täglich vermeldeten Fallzahlen.

Am Montag wurden lediglich 11 neue Fälle im gesamten Bundesland gemeldet, und keine Person ist mit oder an dem Virus verstorben. Derzeit ist die Erstimpfquote auf 54,7 gestiegen, was 4.376.081 erstgeimpften Personen entspricht. 2.757.000 Personen haben bereits die zweite Dosis erhalten.kw