Inzidenz in Niedersachsen bei 121,3 angelangt

Northeim. Von Dienstag auf Mittwoch sind die Inzidenzen in Niedersachsen von 109,9 auf 121,3 gestiegen. Und die Landkreise, insbesondere in Südniedersachsen, folgen dieser Entwicklung. Der Landkreis Northeim ist um beinnahe 10 Punkte nach oben geschnellt.

Hier sprang der Wert von 50,6 auf 59,7. Aber auch in den Nachbarlandkreisen ging es in ähnlichen Größenordnungen bergauf. Im Landkreis Holzminden kletterte die Inzidenz von 51,1 auf 61. Im Landkreis Goslar war die Entwicklung besonders sprunghaft - dort stieg die Inzidenz von 60,9 auf 82,2.

Im Landkreis Göttingen stehen aktuell 81,9 auf der "Inzidenzenuhr", nachdem am Dienstag noch 70,8 vermeldet wurden. Im Landkreis Hildesheim verlief die Entwicklung zwar auch negativ aber vergleichsweise glimpflich. Hier wuchs die Inzidenz von 69,2 auf 72,9 an. Die Gruppe der Landkreise, die oberhalb der 100er-Grenze liegen, ist ebenfalls gewachsen.

Von den 26 Landkreisen sind sogar zwei dabei, die jenseits der 200 liegen und sogar ein Landkreis, der die 300er-Inzidenz überschritten hat. Trauriger Spitzenreiter mit einem Wert von 325,1 ist Salzgitter.kw