Kreisliga

Auetaler Patrick Aron „Held des Tages“

Drei Treffer in Lindau: Freistoß, Handelfmeter und Foulelfmeter – Harriehausen: 0:0 gegen Edemissen

Harriehausen: SVer klären mit vereinten Kräften die Situation am eigenen Strafraum.

Kalefeld/Sebexen/Harriehausen. Ohne Niederlage sind am Wochenende die lokalen Fußballer in der Kreisliga Northeim/Einbeck im Rahmen ihres Doppel-Spieltages geblieben. Der FC Auetal schaffte zwei Auswärtssiege – in Volpriehausen bei der SG Rehbachtal am Freitag mit 2:1 und gestern mit 4:3 beim FC Lindau. Der SV Harriehausen gewann am Freitag in Lindau mit 5:3, musste sich dann aber gestern gegen den TSV Edemissen mit einem torlosen Unentschieden begnügen.

Harrieh. – Edemissen 0:0

Die ansehnliche Partie blieb 90 Minuten ohne Tor. Etwas mehr vom Spiel hatten die Hausherren, die sich aber – wie der Gegner – vergeblich um den entscheidenden Treffer bemühten. In der zweiten Halbzeit hatten die SVer zwei gute Torchancen, die aber durch Neuzugang Robin Klapproth und später durch Einwechselspieler Julian Knackstedt knapp vergeben wurden. Dann hatte der Gast den Siegtreffer erzielen können, aber der Kopfball von Arnemann (85.) landete am Pfosten.

SV Harriehausen: A. Hoppmann, O. Kerl, N. Hoppmann, Busch, Wagner, Hornig, T. Kerl, Miaoulis, J. Brunner, Klapproth (Knackstedt) und Wübbelmann.

Lindau – Auetal 3:4

Die Auetaler haben sich schwer getan in Lindau, landeten aber trotzdem einen knappen Auswärtserfolg – der letztendlich als etwas glücklich bezeichnet werden muss. Spielentscheidender Mann bei den Gästen: Patrick Aron als dreifacher Torschütze – einmal per Freistoß, einmal per Handelfmeter und einmal per Foulelfmeter. Dreimal waren die Lindauer nach individuellen Fehlern der Auetaler in Führung gegangen, dreimal glichen die Gäste aus – und schossen dann kurz vor Spielende das Siegtor. Zuvor hatte man mit zwei Pfostentreffern von Patrick Laue und Arne Nickel Schusspech gehabt. Die Torfolge: 1:0 (3.), 1:1 (17.) Christian Bock, 2:1 (20.), 2:2 (25./Freistoß) Patrick Aron, 3:2 (51.), 3:3 (81./ HE) Patrick Aron und 3:4 (86./FE) Patrick Aron.

FC Auetal: T. Nickel, Kleiner (A. Nickel), Bock, Winter, Henne, Müller, Laue (Ph. Meyer), Seehagen, Sue Aron und N. Hausmann (K. Halbe).

Lindau – Harriehausen 3:5

Einen wichtigen Auswärtssieg landete der SV Harriehausen am Freitag in Lindau. Die SVer überzeugte durch einen geschlossene Mannschaftsleistung, taktische Disziplin und die größeren Kraftreserven. Zur vor und nach dem Seitenwechsel verwandelten sie einen 1:2-Rückstand zum 5:3-Erfolg. Die Treffer: 1:0 (8.), 1:1 (17.) Tobias Kerl, 2:1 (27.), 2:2 (44.) David Wübbelmann, 2:3 (58.) Benjamin Stein, 2:4 (73.) David Wübbelmann, 3:4 (82.) 3:4 (82./Elfmeter) und 3:5 (89.) Johannes Blei.

SV Harriehausen: A. Hoppmann, Miaoulis, N. Hoppmann, Klapproth (O. Kerl), Hornig, Busch, Stein (D. Reimann), T. Kerl, Wagner, Wübbelmann (Bülow) und Blei.

Rehbachtal – Auetal 1:2

Der FC Auetal stürzt Vizemeister SG Rehbachtal weiter in die Krise. Es war schon die dritte Niederlage der Südkreisler im dritten Saisonspiel. Die Auetaler agierten clever und nutzten ihre Möglichkeiten im Spielort Volpriehausen. Die Tore der weitgehend spannenden Begegnung: 0:1 (32.) Maurice Sue, 1:1 (38.) und 1:2 (72.) Nico Hausmann.

FC Auetal: T. Nickel, Kleiner, K. Halbe, Winter (A. Nickel), Henne, Müller, Laue (Ph. Meyer), Seehagen, Sue (S. Hausmann, Aron und N. Hausmann.srd

Sport

Nach 2:1-Führung noch 2:5-Niederlage