Auftakt der Leichtathleten im Stadion

Freiluftsaison mit dem „Meeting der krummen Strecken“ eröffnet / Parallel auch noch ein Kreislehrgang zum Kugelstoßen

Laufen am Anschlag: 300 Meter der Männer und der U18 mit (von links) Martin Fürle, Marek Griegel, Jakob Swidereck und Luca Bewig.

Bad Gandersheim. Trotz stetigen Regens und eines kalten Windes trafen sich kürzlich fünf Vereine im Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion zum Wettkampf. Mit dabei waren der TSV Germania Dassensen, LG Altes Amt, TSV Brunkensen, TSV Warzen und natürlich die SVG Bad Gandersheim mit sehr vielen gemeldeten Teilnehmern. Vor allem die Nachwuchsathleten ab sechs Jahren erschienen zahlreich und voller Neugier auf den – teilweise ersten richtigen – Wettkampf.

Einen spannenden Wettkampf lieferten sich dann auch folgende Starter: In der Altersklasse Kinder M6 holte sich Levi Seifert den 1. Platz, gefolgt von Leonhard Bischel. Familie Fürle ging gemeinsam in den Wettkampf. Martin Fürle wurde Zweiter bei den Männern und musste sich nur Marek Griegel geschlagen geben. Seine Frau Tessa Fürle konnte sich den 1. Platz erlaufen, genauso wie Sohn Bruno (M7) als Erster von vier Teilnehmern durchs Ziel lief. Seine Schwester Franka (W6 ) ergatterte sich einen guten 2. Platz von fünf Läuferinnen.

Bei den Kindern M7 gingen die SVGer Damian Walter und Anton Barnowski als Zweiter und Dritter über die Ziellinie. Ein Laufduell in der Altersklasse M8 lieferten sich auch Luca Heuer (1. Platz ) und Jason Schmidt. An den Erfolgskurs der Sieger schließen sich Domenik Bischel (M 9) und Jacob Lenke (M10)  an.

Die Läufer der M11 waren zu Viert vertreten, dabei zog Samu Fynn Uhde als Erster über die Ziellinie, gefolgt von Jakob Sandvoss und Lucas Bastian, die damit den 3. und 4. Platz belegten.

Bei den etwas Größeren sicherten sich Danus Beckel (M13) und Jasper Mole (M14)  jeweils den 1. Platz ihrer Altersklasse. Max Funke (1. Platz) konnte sich gegen David Walter (2. Platz) bei den M15 durchsetzen.

Mit tollen Laufergebnissen konkurrierten die Jugend U18: Den 1. Platz sicherte sich Niklas Schütte, dicht gefolgt von Luca Bewig, der einen schnellen 2. Platz damit belegte. Mit kleinstem Abstand sprinteten noch Jakob Swidereck und Felix Barnowski anschließend ins Ziel.

Bei den Mädchen und weiblicher Jugend dominierten die Bad Gandersheimer aufgrund ihrer hohen Teilnehmerzahl. Auch bei den ganz jungen Athletinnen staunte man über ein so großes Teilnehmerfeld.

Lina Heuer (Altersklasse sechs Jahre), trat gleich gegen fünf Läuferinnen an und setzte sich an die Spitze. Mit einem guten 4. und 5. Platz gingen Leni Buchhage und Ida Luisa Karpstein von der Laufstrecke.

Einen Sieg erlief sich auch Marja Albert (W7). Sie setzte sich gegen Marlene Barke (2. Platz ), Jasmin Sophie Schaper (3. Platz) und Lenja Celine Krenzke (4. Platz) durch.

Charlotte Plock-Giermann lief eine sehr schnelle Zeit und siegte in der W13. Einen Jahrgang höher (W14) musste sich Finja Probst gegen eine extrem starke Kontrahentin durchsetzten, erreichte aber dadurch eine tolle Zeit und einen verdienten 2. Platz.

Viele Wettstreiter gab es auch bei den W15. Fünf Starterinnen traten gegeneinander an. Auf einen guten 2. Platz sprintete Lenja Godlinski, die ihre Kameradinnen Annina Tschäpe und Johanne Plock-Giermann dadurch jeweils auf Platz drei und vier verwies.

Genauso viele Athletinnen zeigten die W18 auf. Luisa Knackstedt konnte nicht ganz auf die Siegerin aufschließen, holte sich aber knapp und sicher den 2. Platz. Kurz danach erreichten auch Alicia Daniel den 3. Platz, Laeticia Karandi 4. Platz und  Vanessa Heinz 5. Platz, nach einem schnellen Lauf das Ziel. Bei so vielen guten Platzierungen sparten die Trainer nicht mit Lob für die jeweiligen Starter.

Stärken konnten sich alle Teilnehmer, Zuschauer und Anfeuerer bei Würstchen und Getränken, die der SVG durch ehrenamtliche Mitglieder angeboten hatte.

Die gelaufenen Zeiten und weitere Leistungen sind im Ergebnisbereich unter www.ladv.de einzusehen.

Parallel zum Anlaufen wurde am Nachmittag trotz des beständigen Dauerregens ein Lehrgang des Leichtathletik-Kreises Northeim auf dem Hartplatz durchgeführt. Peter Donnerstag aus Katlenburg-Lindau, der vor 30 Jahren einmal selbst in den Reihen der SVG-Leichtathletik als Aktiver unterwegs war, leitete den Lehrgang zum Thema „Kugelstoßen in Drehtechnik“. Mit mehr als 20 TeilnehmerInnen war das Angebot sehr gut besucht.

Und um zu sehen, wie eng es zuweilen im Stadion zugeht: Noch während die Zeitmessanlage des Anlaufens abgeräumt wurde, machte sich schon die 1. Herrenmannschaft warm, um wenig später ein Nachholspiel auf dem Rasenplatz zu absolvieren.red/rah

Sport

Ruppiges Match endet mit 1:1-Unentschieden