„Elfmeter-Killer“ Vanhauer rettet SVGer

„Sparda-Bank-Cup“: Auch SG Altes Amt, FC Auetal I, FSG Hils/Selter und FC Ahlshausen/Opperhausen weiter

Region. Die erste Runde im „Sparda-Bank-Kreispokal“ war für die Fußballer der Kreisliga und Staffeln der Ersten Kreisklasse den Einstand in die neuen Saison 2017 / 2018. Von den Lokalteams erreichen durch erfolgreiche Auftritt folgende Formationen: SG Altes Amt, FC Auetal I, FSG Hils / Selter, FC Ahlshausen / Opperhausen und auch die SVG Grün- Weiß Bad Gandersheim.

Altes A. – Denk. II 6:5 n. E.

Als erste Club hat die SG Altes Amt im vorgezogenen Spiel am Freitagabend in Echte die zweite Pokalrunde erreicht. Nach spanenden 90 Minuten stand es zunächst 2:2-Unentschieden, ehe die vier SG-Elfmeterschützen Johannes Sroka, Dominik Packeiser, Marco Warnecke Jan Schonlau für den Gastgeber- Sieg sorgten. Die Torfolge der regulären Spielzeit: 0:1 (13. Mark Kutschera, 1:1 (45.) Johannes Sroka, 1:2 (70.) Severin Kehr und 2:2 (80.) Johannes Sroka.

Grün-W. – Hett./E.. 4:2 n. E.

Abschluss und Höhepunkt des „Großkampftages“ im Stadion: Nach den Niederlagen der Herren II (1:3) und Frauen (1:3) kamen die Herren I der Grün-Weißen zu einem 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen übe den FC Hettensen / Ellierode. Es war eine Partie „auf Augenhöhe“, in der die Gastgeber durch Marcel Fellmann (28.) zur 1:0-Pausenführung kamen. Nachdem die Gäste im zweiten Spielabschnitt zum 1:1 ausgeglichen hatten, musst eine Elfmeterschießen entscheiden. Hier trafen die SVGer Samir Bikic, Faruk Kerelej und Daniel Schulze. Die Gäste landeten nur einen Treffer – zweimal konnte SVG-Keeper Matthias Vanhauer mit Glanzparaden abwehren und wurde damit zum „Pokal-Helden“ seiner Mannschaft.

Kreiens./Gr. – Leinetal 1:5

Bitteres Pokal-Aus für den FC Kreiensen / Greene: Die Gastgeber gerieten schon nach zwei Minuten durch Plenge mit 0:1 in Rückstand. Schon bald fielen das 0:2 (13.) durch Twesmann und das 0:3 (19.) durch den Ex-Kreiensener Moritz Biel. Das 1:3 (25.) durch Andrej Kappes war nur ein Strohfeuer. In der Schlussphase der Partie zogen die durch Treffer von Trätow (76.) und Hoffmann (85.) auf 1:5 entscheidend davon. Die Gastgeber waren in diesem Pokalspiel gegen den klassenhöheren Gegner diesmal relativ chancenlos.

Auetal II – Rehbachtal 1:10

Der FC Auetal II ist sangund klanglos ausgeschieden. Gegen die SG Rehbachtal aus dem Südkreis – einer der am aussichtsreichsten gehandelten Favoriten auf den Kreismeistertitel – präsentierte sich gestern in Sebexen in allen Belangen stärker als die Hausherren. Das FC-Ehrentor erzielte Dennis Müller.

Ahlsh./O. – Sudheim II 5:1

Sportlich ohne größere Probleme – dafür aber mit unliebsamen Begleiterscheinungen wie Tätlichkeiten, Ausschreitungen und Beschimpfungen – löste der FC Ahlshausen / Opperhausen und Ahlshausen seine Pokalaufgabe gegen den TSV Sudheim II, der seinen Keeper durch „rot“ verlor. Mit 0:1 lagen die Hausherren zunächst hinten (10.). Dann aber übernahmen sie die Regie im Spiel und nach gut einer halben Stunde war es auch mit der Ladehemmung vorbei. Die Tore: 1:1 (35.) Joel Ludwig, 2:1 (46.) Johannes Dörries, 3:1 (57.) Joel Ludwig, 4:1 (75.) Dominik Elges und 5:1 (81. / FE) Maximilian Papendick.

Hilwartsh. – Auetal I 0:4

Eine Halbzeit taten sich die favorisierten Auetaler gegen die clever verteidigende Hilwartshäuser Mannschaft schwer. Erst das 0:1 (47.) durch Tim Wolter brach den Bann. Christian Bock ließ den Treffer zum 0:2 (62.) folgen. Obwohl der FCer Patrick Aron kurz darauf mit „gelb-rot“ vorzeitig vom Felde musste, spielten die Gäste ihre technischen Vorteile aus und kamen auch unterbesetzt zu zwei weiteren Treffern: 0:3 (74.) durch Manuel Winter und 0:4 (84.) durch Maurice Sue.

Denkersh. – Harrieh. 2:0

Der Kreisliga-Mitfavorit auf den Titel gewann das Pokalspiel gegen den SV Harriehausen verdientermaßen auf eigenem Platz. Das Chancenverhältnis lag bei 7:4 für die Gastgeber, die einmal mehr in Torjäger Marcel Kehr ihren überragenden Spieler hatten. Kehr erzielte das 1:0 (23.) und sorgten nach einem individuellen Fehler des SV auch für das entscheidende 0:2 (55.) Zwischendrin hatte auch der SV Harriehausen zwei Top- Chancen zum Ausgleich, aber Johannes Blei und Benjamin Stein trafen nicht.

Hils/S. – Markoldend. 3:0

In Wenzen setzten sich die Hausherren verdientermaßen durch. Nach zwei frühen Treffern kam schnell die erhoffte Sicherheit in ihren Aktionen. Die Treffer: 1:0 (2). Nico Spangenberg, 2:0 (5.) Sebastian Möhle und 3:0 (68.) Christopher Jacke.srd

Sport

SV Harriehausen: Ü32-Pokalspiel