Fußball: JSG Aue/Leine/Harzhorn trumpft groß auf

„Sparkassen-Cup“: Jahrgang 2011 gewinnt „Südniedersachsen-Runde“ und ist am 19. Juni in Barsinghausen im Landesfinale dabei

Bilshausen: Jahrgang 2011 der JSG Aue/Leine/Harzhorn I schafft überraschenden Turniersieg beim „Sparkassen-Cup“.

Region. Einen großartigen Fußball-Erfolg konnten die Nachwuchsfußballer der JSG Aue / Leine / Harzhorn bei der Zwischenrunde des „Sparkassen-Cups 2022“ – Sichtungsturnier für den Jahrgang 2011 – verbuchen. Nachdem sich bei der Kreis-Vorrunde in Markoldendorf mit der Teilnahme von neun Teams bereits zwei JSG-Mannschaften (von vier Kreis-Vertretern) für die Südniedersachsen-Zwischenrunde in Bilshausen qualifiziert hatten, gelang der JSG Aue / Leine / Harzhorn I sogar der Turniersieg.

Dieser prächtige Erfolg bedeutet gleichzeitig, dass die JSG Aue/Leine/Harzhorn I den Süden Niedersachsens bei der Endrunde des Sparkassen-Cups am 19. Juni in Barsinghausen als eine der dort vertretenen 16 besten Mannschaften Niedersachsens des Jahrgangs 2011 vertritt.  

Zunächst Gruppenzweiter

Als Gruppenzweiter mit zwei Siegen und zwei Unentschieden (acht Punkte) konnte sich die JSG Aue / Leine / Harzhorn I in Bilshausen zunächst das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Gruppe (Team Münden) erreichen. Im Neunmeterschießen wurde der Vergleich durch Tore von Mats Schmidt und Liam Müller mit 2:1 knapp gewonnen.

Zwei Siebenmeter gehalten

Seinen nicht unerheblichen Anteil am Weiterkommen der JSGer hatte nicht zuletzt auch Torhüter Ben Marahrens, der zwei Siebenmeter des Gegners abwehren konnte. Im Finale ging es dann gegen den spielstarken SC Weende-Göttingen, der in einem hochspannenden Finale mit 1:0 Toren knapp besiegt werden konnte. Das „Goldene Tor“ dieses Turnier-Endspiels erzielte Mats Schmidt.

Der anschließende Jubel war der JSGer und ihrer Eltern sowie der mitgereisten Fans war schier grenzenlos. Schließlich war man nicht als Favorit, sondern eher als Außenseiter in die Zwischenrunde gestartet.

Für die JSG Aue / Leine / Harzhorn spielten, von links auf dem Bild zu sehen: Theo Nemeth, Johann Raith, Marlon Oeltzen, Mats Schmidt, Piet Luitjens, Noah Franke, Liam Müller, Maximilian Riemer und Torwart Ben Marahrens (liegend).srd

Sport

PSV Kreiensen: Unverhofft aufgestiegen