Kreisliga

Grün-Weiß: Drei Saisonspiele, drei Niederlagen

Nach der Einbeck-Heimpleite nun auch am Freitag beim FC Weser (1:7) und gestern gegen SG Elfas (2:3) unterlegen

SVG-Keeper Marcel Adam bereinigt die gefährliche Situation in seinem Strafraum.

Region. Einen klassischen Fehlstart in die neue Saison 2019 / 2020 verzeichnen die Fußballer der SVG Grün-Weiß als Aufsteiger in der Kreisliga. Nach der derben 0:9-Auftaktpleite zu Hause gegen die SVG Einbeck 05 scheiterten die SVGer am Freitagabend beim Mit-Aufsteiger FC Weser mit 1:7 Toren ebenfalls deutlich.
Die dritte Niederlage folgte dann am gestrigen Sonntag mit 2:3 gegen den weiteren Staffel-Neuling SG Elfas im Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion. Das tröstet es die Grünhemden auch nur wenig, dass man ergebnismäßig gegen den Rivalen SG Elfas besser abgeschnitten hatte als im Vorjahr (0:2 und 0:3).

Grün-Weiß – Elfas 2:3

Ein unglückliches Eigentor nach einer Hereingabe vom rechten Flügel leitete die gestrige Heimpleite der SVGer ein. Damit nicht genug: Noch vor dem Seitenwechsel fiel ein weiterer Gegentreffer zum 0:2-Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Osbahr-Schützlinge durch Denis Makowski und Neron Berisa (Freistoß) auf 1:2 heran und erzielten dann sogar den 2:2-Ausgleich. Das fünfte Tor in diesem Duell fiel dann aber wieder für die SG Elfas – und zwar in allerletzter Minute, in einer besonders turbulenten Phase. Zuvor hatte FC-Keeper Marcel Adam beim Stand von 2:2 einen Foulelfmeter gehalten. Im Gegenzug ermöglichte ein leichter SVG-Ballverlust dem Gegner das siegbringende Tor. Selbst nach dem 2:3-Rückstand hätte die SVG noch ausgleichen können.

Neron Berisa traf nur den Querbalken und der Nachschuss wurde vom Gegner von der Linie gekratzt. Die SVGer waren ihrem ersten Kreisliga-Punkt nahe und hätten diesen auch verdient gehabt.

SVG Grün-Weiß: Adam, Schulze, Kahl, Belousov (Junger), Möhle (Meinecke), L. Groß, Berisa, Stefke, Makowski, Rode und Ezdin.

Weser – Grün-Weiß 7:1

Die stark ersatzgeschwächte SVG-Vertretung hatte keine Chance im Spielort Bodenfelde beim Mit-Aufsteiger, dem letztjährigen Staffelmeister FC Weser. Dabei hatte es zunächst positiv ausgesehen, denn die Gäste führte bis mehr als eine halbe Stunde Spielzeit durch einen Treffer von Alexander Belousov (20.) mit 0:1. Dann aber kam es knüppeldicke für die SVGer: Vier FC-Treffer vor der Pause und weitere drei nach dem Wechsel.
Die Tore. 0:1 (20.) Belousov, 1:1 (25.) van der Crone, 2:1 (38.) Hofmann, 3:1 (42.) van der Crone, 4:1 (45.) Brauns, 5:1 (47.) van der Crone, 6:1 (71.) Bunzendahl und 7:1 (74.) Strüber.

SVG Grün-Weiß: Richter, Schulze, Sobiak (Adam), Möhle, Klapproth, Groß, Winkler, Makowski (Appelius), Ezdin, Belousov (Junger) und Salb.

Auetal – Höckelheim 4:1

Für die Auetaler war es in Kalefeld mehr ein Arbeitssieg als ein Spaziergang. Die Gäste versuchten durch frühes Angreifen die Auetaler Angriff möglich frühzeitig zu unterbinden – was aber nicht immer gelang. Insbesondere ein der ersten Halbzeit waren sie ein Gegner „auf Augenhöhe“. Die sichere FC-Führung verpasste Arne Nickel (6.) mit einem Schuss an den Pfosten. Nach der FC-Führung glichen die Gäste aus. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel aber mehr zugunsten der Gastgeber, die dann drei Treffer zum Heimsieg anbringen konnten.

Die Torfolge: 1:0 (13.) Patrick Aron, 1:1 (34.) Niemann, 2:1 (50.) Patrick Aron, 3:1 (57.) David Wübbelmann und 4:1 (76.) ebenfalls David Wübbelmann.

FC Auetal: T. Nickel, Winter (K. Halbe), Sue, Rupp, A. Nickel, M. Müller (Diedrich), Clasing (Meiners), S. Hausmann, Aron, Opitz und Wübbelmann.srd

Sport

Unerwartete Auswärtserfolge für FC und SV

Zwei Ehrenscheiben verliehen