Kreisliga

Harriehäuser Heimniederlage in letzter Minute

Eine 2:3-Pleite gegen SVG Einbeck 05 / Auetaler 1:1-Remis / SVG Grün-Weiß gibt kampflos die Punkte ab

Harriehausen: Kopfball des SVers Kevin Mirke im Einbeck-Heimspiel.

Region. Der Fußball-Spieltag der Kreisliga am Reformationstag ist für die lokalen Teams insgesamt unglücklich verlaufen. Der FC Auetal erreichte im Heimspiel gegen den TSV Edemissen wenigstens noch ein 1:1-Unentschieden (Ausgleich: 88.) und der SV Harriehausen musste sich durch ein ebenfalls spätes Gegentor in der Schlussminute der SVG Einbeck 05 mit 2:3 knapp geschlagen geben.

Für die SVG Grün-Weiß gab es vorgestern keinen Kick, sondern eine Spielwertung mit drei Punkten für den Gegner und 0:5 Toren. Wieso das ? Der Rasen im Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion war unbespielbar. Die SVGer musste absagen, sahen sich aber urplötzlich mit der neuen Regelung konfrontiert, dann nochmals zum Gegner in den Südkreis reisen zu müssen.

Kurzfristig stand die ersatzweise Heimspiel-Auftragung der SVGer auf dem Platz in Opperhausen im Raum. Die Austragung musste dann aber wegen SVG-Spielermangels auch dort abgesagt werden. Der Spitzenreiter wurde zum kampflosen Sieger.

Auetal – Edemissen 1:1

Auch hier musste der Gegner wegen einem unbespielbaren eigenen Platzes ein zweites Mal bei den Auetalern antreten. Nach der bitteren 1:8-Klatsche im Hinspiel gegen den TSV  machten es die Auetaler diesmal deutlich besser gegen den Gegner auf dem Kalefelder Hartplatz. Lange tat sich am Spielstand nicht, bis Arne Nickel (75.) das 1:0 für die Hausherren erzielen konnte. Fast schien es so, als könnten die FCer diesen knappen Vorsprung über die Zeit bringen. Aber die Gäste schafften zwei Minuten vor Spielende noch den 1:1-Ausgleich (88.) durch Kastrati.

FC Auetal: T. Nickel, Diedrich, Winter, K. Halbe, Müller (Ude), M. Oppermann, Opitz, Clasing (Groetzner / Meiners), Rupp, A. Nickel und Seehagen.

Harriehausen – Einbeck 2:3

Die Gastgeber spielten durchaus passabel. Sie waren auch offensiver im Spiel und hätten sich durchaus eine Punkteteilung verdient gehabt, denn sie boten dem Favoriten über weite Strecken der Begegnung Paroli. Da war es schon besonders unglücklich, dass ausgerechnet in der Schlussminute der Siegtreffer der Gäste fiel.

Die Tore: 0:1 (34./Kopfball) Valenta, 1:1 (47./Einzelleistung) Theo Miaoulis, 1:2 (45.) Niemann, 2:2 (60.) Benjamin Stein und 2:3 (90.) Primorosko.

SV Harriehausen: Nagel, Dech, Wille, Miaoulis, Hornig, S. Reimann, Stein (Islami), Knackstedt, J. Metzner, Mirke (T. Kerl) und L. Zumeraj.

Sonntag: Nächster Spieltag

Der nächste Spieltag umfasst am morgigen Sonntag folgendes Partien: FC Auetal – FC Weser, Moringen – Hilwartshausen, SVG GW Bad Gandersheim – Sudheim, Lindau – Edemissen, Harriehausen – SG Elfas, Höckelheim – FSG Leinetal und SG Rehbachtal – Einbeck (alle 14 Uhr).
Der FC Auetal empfängt den Neuling und Tabellenzehnten FC Weser auf dem Platz in Kalefeld und der SV Harriehausen will auf eigenem Platz gegen den weiteren Neuling und Vorletzten SG Elfas möglichst punkten.

Die SVG Grün-Weiß hat Heimrecht gegen den TSV Sudheim. Im Stadion dürfte kaum zu spielen sein. Aktuell gibt es zwei Optionen: Entweder die SVGer tragen ihr Heimspiel auf dem Platz in Opperhausen aus oder sie müssen beim Gegner TSV Sudheim antreten.srd

Sport

Zwei Ehrenscheiben verliehen