Kreisliga

Harriehäuser Zitterpartie gegen Leinetaler Elf

Mit 1:0 knapp gewonnen / FC Auetal übernimmt wieder die Tabellenführung nach 3:0-Heimsieg gegen TSV Hilwartshausen

Harriehausen: Die SVer Nick Wille und Paul-Johannes Lohaus bedrängen erfolgreich den Leinetaler Angreifer.

Region. Nur zwei Fußball-Punktspiele gab es gestern in der Kreisliga 1. Die Partie zwischen der SVG Grün-Weiß und der FSG Elfas wurde kurzfristig verlegt, ausgefallen ist die Begegnung zwischen Spitzenreiter SVG Einbeck 05 und dem FC Lindau. So waren es lediglich die Vertretungen des SV Harriehausen und des FC Auetal, die auf eigene Platz ihre Begegnungen absolvierten. Die Schwarz-Weißen aus Harriehausen konnten sich durch ihren 1:0-Heimsieg gegen die FSG Leinetal für die derbe 1:5-Packung im Herbstrunden-Vergleich revanchieren.

Die Auetaler trafen auf dem Rasen in Kalefeld auf den TSV Hilwartshausen und feierten einen verdienten 3:0-Erfolg, der sie – durch den Spielausfall der SVG Einbeck 05 – wieder an die Tabellenspitze bringt. Harrieh. – Leinetal 1:0 Zu einem mühsamen Heimsieg kamen die Harriehäuser gegen den durch Corona- Ausfälle mit viel Ersatz angetretenen Gegner. Es war ein schwaches Kampfspiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten und nur wenigen Torchancen. Gefährlich wurde es nur per Zufall oder nach Standards.

Die beste Gäste- Chance vereitelte SV-Keeper Arne Hoppmann (71.), die beiden Möglichkeiten der Hausherren nach der Pause ergaben sich für Dustin Reinhold – aber der Torjäger traf diesmal nicht. So wurde das Match durch einen frühen Treffer von Benjamin Stein (8.) zugunsten des Platzvereins entschieden, der sich mehr über das positive Ergebnis als über die eigene mäßige Leistung freuen kann. Aber für die Hausherren stand das Resultat ohnehin im Vordergrund. Die letzten Abstiegssorgen scheinen nun abschließend vom Tisch zu sein.

SV Harriehausen: A. Hoppmann, Busch, Wille Ahrens, Stein (Taflo), Lohaus, Severitt, Thaqi (Weiß), Metzner, Reinhold und Schütte.

Auetal – Hilwartsh. 3:0

Der Heimsieg des FC Auetal ist auch in dieser Höhe verdient. Die FCer hätten eigentlich sogar noch höher gewinnen können, ja müssen. Fünf Treffer wie im Hinspiel oder sogar mehr wären gestern sicherlich gut und gerne möglich gewesen. Allein in der ersten Spielhälfte hätte der Pausenvorsprung höher als 2:0 heißen müssen. Aber die FCer mussten sich mit ihren beiden Treffern in die Kabinen begeben. Zum 1:0 (7.) traf Patrick Aron mit einem sehenswerten Freistoß. Das 2:0 ließ David Krise (20.) folgen.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber die Zügel etwas schleifen und die Gäste aus dem Solling kamen etwas besser ins Spiel. Torchancen konnten sie aber kaum erzwingen. FC-Keeper Marvin Mittwoch brauchte sein Können nicht unter Beweis stellen. So fiel das einzige Tor in der zweiten Halbzeit wieder zugunsten der Auetaler Mannschaft. Tim Wolter (82.) war der Torschütze zum 3:0-Endstand. Der TSV Hilwartshausen bleibt Tabellenletzter und ist weiterhin erster Abstiegsaspirant in der Staffel.

FC Auetal: Mittwoch, M. Oppermann, Seehagen (Rittgerodt), Buchenhofer, Diedrich, M. Müller (Freise), Wolter, Aron (Gaspar), D. Kruse, Opitz (Rupp) und S. Hausmann.srd

Sport

PSV Kreiensen: Unverhofft aufgestiegen