Altherren-Kreisliga Ü 32

Harriehausen erkämpft 0:0 mit zehn Mann

Drei Partien mit Lokalbeteiligung, aber nur einmal Treffer

Torlos blieb am Sonnabend in Opperhausen das Altherren-Derby Ü 32 gegen den FC Auetal.

Region. Torflaute bei den Ü-32-Altherren-Fußballern in der Kreisliga: Gleich zwei der lokalrelevanten Partien des vergangenen Sonnabends endeten torlos – o:0 in Opperhausen und 0:0 in Denkershausen. Viermal fielen dann aber Treffer in Höckelheim, wo sich die SG Altes Amt behaupten konnte.

Das Derby zwischen dem FC Ahlshausen / Opperhausen und dem FC Auetal endete 0:0. Beide Teams hatten mittelprächtige Chancen zum Siegtor, das aber keines der Vertretungen verdient gehabt hätte. Am Ende war die Punkteteilung gerecht. Die Gastgeber bleiben in der Tabelle Zweite, die Gäste rangieren weiterhin auf Rang drei.

Torlos blieb auch die Begegnung zwischen Tabellenführer SG Denkershausen und dem SV Harriehausen. Es war ein Achtungserfolg für die Harriehäuser Oldies, der aufgrund einer starken Defensivabteilung auch verdient war. Besondern bemerkenswert: Die Gäste mussten mit nur zehn Spielern auskommen. Die SG Denkershausen hält weiterhin die Spitze – auch weil die unmittelbaren Kontrahenten schwächelten.

Die SG Altes Amt setzte sich im Duell beim SV Höckelheim mit 3:1 Toren durch. Halbzeitstand war noch 1:0 für die Hausherren (21.). Nach dem Wiederanpfiff offenbarten die Gäste aus dem Alten Amt dann aber die größeren Kraftreserven.Wegbereiter zum Auswärtssieg war Oliver Sengstack mit seinen beiden Treffern zum 1:1 (33.) und 1:2 (45-). Den Schlussakzent setzte Rainer Diesner mit dem Treffer zum 1:3 (55.).

Altherren-Kreisklasse Ü 32

In der Kreisklassen-Staffel gab es für die beiden Lokalteams jeweils Niederlagen. Bereits die zweite 2:3-Pleite in Folge kassierte der FC Kreiensen / Greene – nach dem 2:3 auf eigenem Platz gegen den TSV Elvershausen diesmal mit gleichem Ergebnis beim SV Mackensen. Buchstäblich in letzter Minute fiel das Siegtor der Hausherren. So wurde die Partie zu einer unglücklichen Niederlage für die Gäste, die sich aufgrund der Spielanteile eigentlich auch den zuvor erhofften einen Zähler verdient gehabt hätten. Die Torfolge: 1:0 (2.), 1:1 (10.) Elvis Memic, 2:1 (35.), 2:2 (57.) Steffen Adler und 3:2 (60.).

Eine derbe 0:5-Heimpleite bezog die FSG Hils / Selter gegen den aufstrebenden TSV Elvershausen. Wieder war es Ex-Oberliga-Spieler Sebastian Marx, der nach seinem „Dreier-Pack“ jüngst in Kreiensen nun auch drei der fünf Elvershäuser Treffer zum nächsten Auswärtssieg in Naensen beisteuern konnte. Halbzeitstand war bereits 0:3. Die FSGer hatten diesmal keine Chance.srd

Sport

Ruppiges Match endet mit 1:1-Unentschieden