Kreisliga

Harriehausen gewinnt

Kreisliga-Derby: Aßmann-Elf setzte sich mit 3:1 gegen Rivalen SVG Grün-Weiß durch

Bad Gandersheim/Harriehausen. Durch die kurzfristige Spielabsetzung der Partie zwischen in Kalefeld vorgesehene Begegnung zwischen Tabellenführer FC Auetal und der SG Elfas lag der Fokus des lokalen Fußball-Interesses ganz und gar auf dem Derby zwischen dem SV Harriehausen und der SVG Grün-Weiß in Harriehausen.

In diesem prestigeträchtigen Vergleich vor zahlreichem Publikum setzten sich die Gastgeber mit 3:1 Toren durch und überflügeln dadurch in der Tabelle gleichzeitig den Gegner.

Harrieh. – Grün-Weiß 3:1

Nach dem 0:0 im Herbstrunden-Match in Bad Gandersheim gab es diesmal Treffer zu bejubeln – dreimal im Lager der Heimelf und nur einmal bei den Grünhemden. Insgesamt war es eine zerfahrene Begegnung ohne große spielerische Linie und mit vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten sowie lediglich wenigen Torchancen.

Das 1:0 (21.) fiel dann „aus heiterem Himmel“. SV-Torjäger Dustin Reinhold kam an der Strafraumgrenze zum Schuss und knallte das Leder unhaltbar für SV-Ersatztorwart Kevin Teutsch in die Maschen. Bis dato hatte es weder im SV-Strafraum noch vor dem Kasten der Grün-Weißen eine echte Tormöglichkeit gegeben.

Das änderte sich auch nachfolgend nicht. Beide Seiten bemühten sich redlich, rannten sich aber immer wieder an der gegnerischen Abwehr fest. Dann gab es Elfmeter für die Gäste, als Adrian Westphal im 16er der Hausherren zu Fall kam (35.). Lennard Stefke traf als SVG-Strafstoßschütze an und versenkte den Ball zum 1:1-Ausgleich im Netz – allerdings erst im Nachschuss, nachdem SV-Keeper Arne Hoppmann das Leder zunächst abgewehrt hatte. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel änderte sich nur wenig am mäßigen Niveau und raren Strafraumszenen. So fielen die beiden siegbringenden Treffer für die Hausherren dann auch nach bzw. durch Standards. Zur 2:1-Führung traf nochmals Dustin Reinhold (55.) – diesmal per Foulelfmeter. Für seine Regelwidrigkeit musste zudem der SVGer Maximilian Möhle mit „geb-rot“ vorzeitig vom Platz. Sein Team musste mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen.

Kopfballtor von Sven Severitt

Das Tor zum 2:1-Endstand resultierte aus der 70. Spielminute und wurde durch den SVer Sven Severitt erzielt, der nach einer Freistoß-Flanke von Einwechselspieler Astip Thaqi per Kopfball den Ball übe die Torlinie brachte.
SVG Grün-Weiß: Teutsch, Belousov (Berisa), Möhle, Brockmann (Kahl), Bruno, Stefke, L. Groß, Westphal, Mole, Junger (Balistreri) und Fellmann.
SV Harriehausen: Aßmann, Wille, Busch, Brunner, Ahrens (Mirke), Stein (Thaqi), Feuerriegel, Severitt, Metzner, Reinhold (Kath) und Schütte.

Vorspiel: SVG II 2:0-Sieger

Im Vorspiel standen sich im Rahmen des Spielgeschehens der Zweiten Kreisklasse 1 die Teams des SV Harriehausen II und der SVG Grün-Weiß gegenüber. Das Match endete mit einem 2:0-Auswärtssieg der Gäste aus der Kernstadt.

Sie kamen durch David Petri (23.) und Ken-Oliver Olbrich (44.) zu ihren siegbringenden Treffern in Harriehausen schon in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel tat sich weder hüben noch drüben etwas in Bezug auf den Spielstand.srd

Sport

PSV Kreiensen: Unverhofft aufgestiegen