154 Teilnehmer aus 44 Vereinen am Start beim Saisonabschluss der LG Altes Amt

Teilnahme der Top-Athletin Lara Steinbrecher (Sebexen) lockte ihre Trainingskollegen aus Magdeburg auf die Schulsportanlage Kalefeld

100-Meter-Lauf U18 mit Alena Steinbrecher (Mitte).

Kalefeld. Mit 154 Teilnehmern aus 44 Vereinen war die Abschlussveranstaltung der Leichtathletik-Gemeinschaft Altes Amt ein voller Erfolg. Zahlreiche gute Leistungen wurden zum Saisonabschluss erzielt.

LG-Vorsitzender Volker Denecke: „Eine absolute Bereicherung des Sportfestes waren die starken Sportlerinnen aus unserem Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt, die sich die Heimat ihrer Trainingskollegin Lara Steinbrecher anschauen wollten.“ Lara Steinbrecher besucht das Sportinternat Magdeburg.

Nachstehen die Ergebnisse der LG-Teilnehmer/innen der Veranstaltung auf der Schulsportanlage Kalefeld:

Drei- und Vierkampf für Kinder und Jugendliche

Der Vergleich war für die Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahre als Drei- beziehungsweise Vierkampf ausgeschrieben. Tom Reinecke ( von der LG Altes Amt (15) kam im Dreikampf mit 1.380 Punkten auf den 1. Platz. Er lief die 100 Meter in 13,25 Sekunden. Ihm gelang ein Weitsprung auf 4,76 Meter und er konnte die Kugel 9,25 Meter stoßen.

Bei den M11 kam Jonas Asch mit 766 Punkten auf Platz zwei. Die 50 Meter sprintete er in 9,38 Sekunden und im Schlagball erreichte er eine Weite von 31,0 Metern. Im Weitsprung kam er auf 3,21 Meter.

Bei den zehnjährigen Jungen kamen Michel Grüne (857 Punkte) und Loris Steinbrecher (800 Punkte) auf Platz zwei und drei. Michel benötigte für die 50 Meter 8,61 Sekunden. Auf 35,0 Meter im Ballwurf folgte ein Weitsprung von 3,13 Meter.

Loris kam im Sprint auf 8,77 Sekunden und sprang 3,18 Meter. Im Schlagballwurf landete der beste Versuch bei 29,0 Metern.

Bei den Mädchen der W14 siegte die Sebexerin Lara Steinbrecher mit großem Vorsprung. Aus dem vollen Training für die Wintersaison heraus kam sie im Dreikampf auf 1.603 Punkte. Sie lief die 100 Meter in 12,92 Sekunden und erreichte im Weitsprung 5,13 Meter. Die Kugel konnte Lara auf 9,95 Meter stoßen. Im Vierkampf standen nach übersprungenen 1,50 Meter schließlich 2.108 Punkte. Mit 1.114 Punkte (15,10 Sekunden, 3,51 Meter, 6,99 Meter) wurde Tina Mönkemeyer Fünfte, Paula Grieß mit 812 Punkten Neunte.

Nach 1,18 Meter im Hochsprung standen bei Tina 1.416 Punkte und Platz sechs im Vierkampf.

Hochklassiges Starterfeld bei den U14 und U12

Die sportlich wertvollsten Wettkämpfe des Sportfestes bei den Mädchen der U14 und der U12 zeigten folgende Ergebnisse:
Bei den W13 feierte der Sportclub Magdeburg einen Dreifach-Triumph im Drei- und Vierkampf.

Malin Nolte wurde mit 1.017 Punkte (75 Meter/12,18 Sekunden, 3,36 Meter/Weitsprung, 24,0 Meter/Ballwurf) gute Vierte im Dreikampf. LG-Sportlerin Emma Thiedmann wurde Siebte.

Bei den W12 überzeugte Chelsea Kadiri (SC Magdeburg) mit 1.386 Punkte vor Alexandra Lips vom VfL Eintracht Hannover mit 1.372 Punkten auf Platz zwei.

Die elfjährigen Mädchen zeigten überragende Leistungen. Emmy Steinbrecher wuchs über sich hinaus und verwies Tyra Prochorowsky vom SC Magdeburg mit 1.363 Punkten zu 1.355 Punkten knapp auf Platz zwei sowie Anna Hinkelmann vom Arneburger LA-Verein mit 1.274 Punkten auf Platz drei.
Emmy sprintete die 50 Meter in sehr guten 7,60 Sekunden und erreichte im Weitsprung 4,24 Meter. Im Schlagballwurf steigerte Emmy ihre Bestweite auf 36,0 Meter.

Im Vierkampf die gleiche Reihenfolge. Emmy übersprang erstmals die Höhe von 1,30 Meter und freute sich über ihre zweite Goldmedaille.
Lana Sander gewann bei den W09 mit 806 Punkten die Goldmedaille. Im 50 Meter-Sprint benötigte sie 9,35 Sekunden. Im Weitsprung kam sie auf 2,97 Meter und im Schlagballwurf auf 17,50 Meter.

Ein tolles Ergebnis erzielte Lene Bunzendahl bei ihrem ersten Wettkampf bei den jüngsten Teilnehmerinnen der W07. Sie siegte mit einer Punktzahl von 649. Im Sprint kam sie auf 9,51 Sekunden. In der Grube kam sie auf 2,67 Meter. Der Schlagball flog elf Meter.

Bei den männlichen Jugendlichen der U18 ging Kevin Klocke über die 100 Meter, den Weitsprung sowie im Kugelstoßen an den Start. Im Sprint kam er in 13,52 Sekunden als Dritter ins Ziel. Im Weitsprung mit 4,46 Meter und im Kugelstoßen mit 8,36 Meter erreichte er jeweils Rang vier.
Die Farben der heimischen LG bei der weiblichen U18 vertrat Alena Steinbrecher. Die 100 Meter legte sie in 14,78 Sekunden zurück und wurde Dritte. Im Weitsprung erreichte Alena mit einer Weite von 3,91 Meter ebenso den Bronzerang. Mit der Drei-Kilo-Kugel konnte sie 8,0 Meter stoßen, was Platz vier bedeutete. Über die 800 Meter Mittelstrecke kam Alena mit einer Zeit von 3:03,36 Minuten auf Platz zwei.

Hochklassig waren die 800 Meter bei den W11. Vier Mädchen blieben in diesem Rennen unter einer Zeit von drei Minuten. Es siegte Anna Hinkelmann vom Arneburger LA-Verein in 2:41,76 Minuten, gefolgt von Anabel Kazmierowski vom Sportclub Magdeburg in 2:47,19 Minuten. Die Bronzemedaille erlief sich Emmy Steinbrecher mit einer Zeit von 2:47,66 Minuten.

Auch bei den zehnjährigen Mädchen waren die Zeiten erste Klasse. Hier triumphierte Elena Paschke vom SV Eintracht Gommern mit einer Zeit von 2:40,92 Minuten. Auf dem zweiten Platz folgte Jael Schild von der LG Eichsfeld mit 2:46,32 Minuten.

Die jüngsten Teilnehmerinnen der LG Altes Amt, Lana Sander (W09) und Lene Bunzendahl (W07), kamen mit ihren Zeiten von 3:35,36 Minuten und 3:42,99 Minuten jeweils auf Platz eins.

Als einziger Junge der LG Altes Amt nahm Loris Steinbrecher (M10) die Herausforderung der 800 Meter in Angriff. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 2:51,42 Minuten erreichte er die Silbermedaille.red

Sport

Auetaler ungefährdet

FC-Oldies bleiben ganz vorn

Es geht um die Spitze

Nur kleines Freitags-Programm