Tischtennis

Joos Hoppmann gewinnt die Jugendkonkurrenz bis 1400 QTTR

TT-Harriehausen: Doppel Hoppmann/Frömke zweifacher Doppelmeister in Herzberg

Jakob Frömke und Joos Hoppmann.

Harriehausen/Herzberg. Einen richtigen Tischtennis-Marathon bestritten drei Jugendspieler bei den 40. Herzberger Stadtmeisterschaften am vergangen Sonntag. Zunächst starteten die Jugendlichen um 9 Uhr in der Früh in verschiedenen Spielklassen. In der Konkurrenz bis 1050 QTTR ging Hans Strüben an den Start. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen schied der SVH-Schützling jedoch in der Vorrundengruppe aus.

Die Jugendkonkurrenz bis 1400 QTTR spielten Joos Hoppmann und Jakob Frömke. Zusammen traten sie auch im Doppel an. Im 8.-Feld besiegten sie im Halbfinale zunächst das Bezirklassen Duo Hampel/Helbing aus Herzberg in 3:1-Sätzen. Ehe im das Bezirksligadoppel Kleinert/Will vom VfL Oker souverän mit 3:0 besiegt werden konnte. Im Einzelwettbewerb konnte Jakob Frömke lediglich eins von drei Spielen gewinnen und schied somit als Gruppendritter aus.

Joos Hoppmann verlor sein erstes Match, konnte sich anschließend jedoch stark verbessern und qualifizierte sich als Gruppenzweiter fürs Halbfinale. Dort gelang ein 3:0 Sieg über Kleinert (VfL Oker, Bezirksliga). Das Finale bestritten dann überraschend die beiden Gruppenzweiten. Auch hier hatte Joos Hoppmann gegen Steinhauer (DjK Krebeck, Kreisliga) mit 3:0 Sätzen die Oberhand.

Damit noch nicht genug. Hoppmann und Frömke starteten anschließend um 13.30 Uhr auch in der Herrenkonkurrenz bis 1400 QTTR. Das Teilnehmerfeld war hier mit 32 Meldungen gleich viermal so hoch. Das nun eingespielte SVH-Doppel siegte weiter. Zunächst wurden Sänger/Blume (TSV Hammenstedt/TTC Förste) im Achtelfinale mit 3:0 besiegt. Das Viertelfinale gegen die Hausherren Nolte/Kellner (TTC Herzberg) konnte klar mit 3:0 gewonnen werden.

Im Halbfinale gab es dann den einzigen Satzverlust beim 3:1-Sieg gegen das wertungsmäßig am stärksten besetzte Doppel Bachmann/Zawallich (VfL Oker).
Das Endspiel konnte dann mit 12:10, 11:9 und 11:3 über Hildebrand/Düvel (ESV Göttingen/TV Germania Wiedelah) gewonnen werden. Joos Hoppmann und Jakob Frömke wurden somit sowohl in der Jugend als auch bei den Herren bis 1400 QTTR Herzberger Stadtmeister in Doppel. In der Einzelkonkurrenz konnte Joos Hoppmann allle drei Gruppenspiele für sich entscheiden und zog souverän ins Achtelfinale ein.

Jakob Frömke behauptete sich mit zwei knappen 3:2-Siegen und einer Niederlage als Gruppenzweiter. Wie es so kommen musste trafen beide im Achtelfinale aufeinander. Dies wurde eine deutliche Angelegenheit für Hoppmann, der sich mit 3:0 durchsetzen konnte.

Im Viertelfinale ist dann jedoch auch Schluss für Joos Hoppmann gewesen. Durch eine 1:3-Niederlage gegen Kasparek (TTC Hattorf) ist der letzte verbliebene Harriehäuser ausgeschieden. Insgesamt verkauften sich die jungen Spieler des SV Harriehausen sehr gut und fuhren nach zwölf Stunden mit drei Titeln aus Herzberg heim. Die sportliche Entwicklung schreitet weiter voran, Trainer und Betreuer waren sichtlich erfreut über die gezeigten Leistungen des Tischtennisnachwuchses.red