Zweite Kreisklasse 3

Keine Tore im Duell: SVH weiter vor der SG

Heberbörde/Wetteborn und Heckenbeck trennen sich mit 0:0

Dankelsheim: Strafraumszene im vorentscheidenden Lokalduell.

Denkelsheim. Der mit Spannung erwartet „Gipfel“ der Zweiten Fußball-Kreisklasse 3 zwischen den beiden ungeschlagenen Mannschaften SG Heberbörde / Wetteborn und dem SV Heckenbeck endete gestern vor rund 150 Zuschauern in Dankelsheim mit einem torlosen Unentschieden. Die Rivalen bleiben nach dem 2:2-Remis im Hinspiel zwar weiterhin beide ungeschlagen, doch die größeren Chancen im Kampf um den Titel scheinen nun die Lange-Schützlinge aus Heckenbeck zu haben. Sie liegen zwei Spieltage vor dem Saisonende zwei Punkte im Vorsprung und verfügen darüber hinaus über die deutlich bessere Tordifferenz.

Mackowiak scheitert zweimal

Im Spitzenspiel lieferten sich die Kontrahenten einen spannenden Fight über 90 Minuten. Die besten Torchancen im Spiel hatten die Gastgeber durch ihren Offensivmann Sascha Mackowiak, der in der ersten Halbzeit mit seinem gewaltigen Freistoß an SVH-Schlussmann Kai Wille scheiterte und auch in der 83. Spielminuten nur den Innenpfosten des Heckenbecker Kastens traf.

Der SV Harriehausen II kam in einem weiteren Staffel-Match bei der SG Ilmetal / Dassensen II zu einem 2:2-Unentschieden. Nach zwei Gäste-Treffern von David Vantoch  (13. / 62.) stand es zunächst 0:2. Aber die Hausherren konnten in der nachfolgenden Phase des Treffens noch ausgleichen (69. / 75.).

Das Heimspiel der SG Altes Amt II in Willershausen gegen den SV Ellensen endete mit einem klaren 5:0-Erfolg der Gastgeber. Die Torfolge: 1:0 (24.) Jan-Malte Maulhardt, 2:0 (39.) Nader Hejazi, 3:0 (57.) Mohammed Danko, 4:0 (70.) Vincent Ude und 5:0 (77.) Jan-Malte Diesner.srd

Sport

Antreten und Dribbeln

SVG steigt in die Kreisliga auf