Kreisligisten haben Heimpunkte fest im Visier

SVG Grün-Weiß, SV Harriehausen und FC Auetal genießen Heimrecht / Attraktives Kreisklassen-Programm angesetzt

Region. Nach dem letztwöchigen „Kleinen Programm“ der Fußballer auf Kreisebene soll der Punktspielbetrieb am Wochenende eine deutliche Ausweitung erfahren. Insbesondere die Kreisliga 1 ist wieder mit im Geschehen und bringt für die lokalen Freunde des Sports rund das runde Leder eine besondere regionalen Aspekt: SVG Grün-Weiß Bad Gandersheim, SV Harriehausen und FC Auetal treten zu Heimaufgaben an.

Kreisliga 1

In dieser Staffel kommt es zu folgenden vier Matches: SVG Einbeck – FC Lindau, FC Auetal – TSV Hilwartshausen, SVG GW Bad Gandersheim – SG Elfas und SV Harriehausen – FSG Leinetal (alle Sonntag, 15 Uhr).

Grün-Weiß – Elfas

Hartplatz oder gar Rasen – das ist die Frage vor dem nächste Match der Grünhemden gegen den seinerzeitigen Mit-Aufsteiger aus Lüthorst und Amelsen. Die Gäste aus der Nordkreis-Region schlagen sich passabel im laufenden Spieljahr und rangieren mit 15 Punkten aktuell auf Rang vier. Leicht positiv ist mit 18:17 ihre Tordifferenz.

Mit ihren zehn Punkten und der Treffer- beziehungsweise Gegentrefferquote von 12:24 Toren gehen die Hausherren aus der Festspielstadt als Außenseiter in die Begegnung – eine Rolle, die ihnen sicher gut stehen dürfte. Das Hinspiel endete mit 3:1 für die Gäste, die Bobinac-Männer aus Bad Gandersheim wollen sich für die Niederlage im ersten Aufeinandertreffen der Spielzeit morgen möglichst revanchieren.

Auetal – Hilwartshausen

Auf Rang zwei fühlen sich die Auetaler scheinbar wohl, denn sie haben nur drei Punkte (und ein Spiel) Rückstand gegenüber Spitzenreiter SVG Einbeck 05 und können so motiviert und engagiert in die letzten vier Saisonspiele gehen. Die erste Aufgabe der finalen Quadronale scheint auf den ersten Blick absolut lösbar. Der TSV Hilwartshausen liegt mit sieben Punkten und 14:30 Toren nach elf Spieltagen an Achter und letzter Stelle.

Die Solling-Kicker können aber durchaus mehr. Wenn sie alle Akteure ihrer nur dünnbesetzten qualifizierten Spielerdecke beisammen haben, können sie jedem Gegner gefährlich werden. Die Gastgeber wünschen sich auf dem Platz in Kalefeld eine ähnlich souveräne eigene Leistung wie beim 5:1-Sieg in Hilwartshausen am 19. September vergangenen Jahres.

Harriehausen – Leinetal

Der SV Harriehausen erwartet mit der FSG Leinetal einen durchaus schlagbaren Gegner. Die Männer aus Edesheim, Hohnstedt und Vogelbeck unterlagen zuletzt mit 0:4 auf eigenem Platz gegen den FC Auetal und haben auch davor nur selten überzeugen können.
Das Team um den scheidenden Trainer Christopher Heise liegt demnach mit neun Punkten und 14:30 Toren nur an vorletzter Stelle. Vier Punkte beträgt der Vorsprung der Aßmann-Elf aus Harriehausen, die zudem eine besondere Motivation an den Tag legen dürfte: Wiedergutmachung für die bittere 1:5-Pleite im Hinspiel – die von einer der schwächsten Saisonleistungen der Schwarz-Weißen begleitet war.

1. Kreisklasse 1

Viermal wird auch in dieser Staffel gespielt: SG Dassel/ Sievershausen II – Vardeilsen (Sonntag, 11 Uhr), SG Ilmetal/ Dassensen – FSG Hils/Selter, SV Heckenbeck – MTV Markoldendorf und TSV Lauenberg – TSV BW Edemissen (alle Sonntag, 15 Uhr).

Ilmetal/D. – Hils/Selter

Einen überraschenden 2:0-Erfolg feierten die Hils-Selter-Kicker im Hinspiel am 19. September 2021. Seinerzeit war noch nicht genau abzusehen, dass die Ilmetaler aktuell Tabellenführer sein und zudem im „Sparda-Bank-Pokal“ das Halbfinale erreichen würden. Morgen genießt der Spitzenreiter zudem Heimrecht und wird sicherlich alles daran setzen, die Pleite des Hinspiels vergessen zu machen.

Heckenbeck – Markoldend.

Mittlerweile ist der MTV Markoldendorf als Tabellenzweiter ein Titelaspirant. Da dürfte es den Blau-Gelben um Spielertrainer Dominic Wagner sicherlich schwer fallen, den überraschenden und schwer erkämpften 1:0-Sieg des Hinspiels zu wiederholen – trotz des Heimrecht und des Motivationsschubs nach dem jüngsten 1:0-Erfolg in Lauenberg.

1. Kreisklasse 3

Auch vier Partien sind in SSV Nörten II – FC Ahlshausen/Opperhausen (Sonnabend, 15.30 Uhr), FC Auetal II – FC Sülbeck/Immensen II (Sonnabend, 16 Uhr), SG Altes Amt – SSG Bishausen und TSV Elvershausen SV Bühle (beide Sonntag, 15 Uhr).

Nörten II – Ahlsh./Opp.

Für den FC Ahlshausen/ Opperhausen geht es darum, sich leistungsmäßig zu stabilisieren und aus den lediglich neun Punkten aus den bisherigen sieben Saisonspielen einen Fortschritt einzuleiten Aber das Vorhaben der Kleinhans-Kicker dürfte sich als besonders schwierig gestalten. Sonnabend-Auswärtsaufgabe beim Tabellenführer SSV Nörten II. Die Landesliga-Reserve klopft bereits an das Tür zur Kreisliga an. Hinspiel: 4:0 für den SSV Nörten II.

Auetal II – Sülbeck/I. II

Ebenfalls am heutigen Sonnabend ist der FC Auetal II aktiv. Die FC-Reservisten erwarten auf dem Platz in Sebexen die spielstarken Gäste vom Tabellenzweiten FC Sülbeck/Immensen. Der Gast hat neben dem SSV Nörten II sicherlich die besten Titelchancen. Entsprechend hoch dürfte die Trauben für die Auetaler hängen. Hinspiel-Resultat: 5:2 für den FC Sülbeck/Immensen II.

Altes Amt – Bishausen

Im Spielort Echte wollen die Gastgeber nach ihrer jüngsten Niederlage gegen den FC Auetal II wieder zurück in die Erfolgsspur. Mit dem Tabellenvorletzten SSG Bishausen scheint ein passender Gegner anzureisen, den man schon im Hinspiel mit 6:2 klar besiegen konnte. Aber der Gast scheint nach einem Trainerwechsel im Aufwind zu sein. Konzentration ist also für die Schützlinge von SG-Coach Michael Cordes angesagt.

2. Kreisklasse 1

Vier Meisterschaftsspiele sind terminiert: SG Altes Amt II – SG Heberbörde/Wetteborn, SVG GW Bad Gandersheim – FC Sülbeck/Immensen III (beide Sonntag, 12.30 Uhr), SV Harriehausen II – PSV Kreiensen (Sonntag, 13 Uhr) und TSV Imbshausen – SVG Einbeck III (Sonntag, 15 Uhr).
Gegen den Tabellenvierten und Sport-Kuck-Pokal-Halbfinalisten SG Heberbörde/ Wetteborn dürfte die SG Altes Amt II in Willershausen keinen leichten Stand haben. Heimrecht genießen die SVG Grün-Weiß II im Kreisliga-Vorspiel gegen den FC Sülbeck/Immensen III und Schlusslicht SV Harriehausen II als Außenseiter gegen den Zweiten PSV Kreiensen.

Altherren-Kreisliga 1 (Ü32)

Nur ein Duell steht am heutigen Sonnabend an: FSG Hils/Selter – SV Vardeilsen (16 Uhr in Naensen).

Altherren-Kreisliga 2 (Ü32)

Ebenfalls nur ein Match ist angesetzt: SV Höckelheim – SV Harriehausen (Sonnabend, 17 Uhr).

Altherren-Kreisklasse (Ü32)

In dieser Staffel kommt es am heutigen Sonnabend zu folgenden drei Matches: VfB Uslar – SV 07 Moringen (16 Uhr), TSV Lüthorst – PSV Kreiensen (17 Uhr) und TSV Hilwartshausen – FC Weser (17.30 Uhr).srd

Sport

PSV Kreiensen: Unverhofft aufgestiegen