Leichtathletik: Zwei Norddeutsche Meisterschaften und ein Landestitel für Grün-Weiß-Athleten

Tobias Kruse und Rudolf A. Hillebrecht mit Hammer-Titeln / Luca Bewig Landesmeister im Stabhochsprung

Norddeutsche Winterwurftitel gab es für Tobias Kruse.

Bad Gandersheim. Erfolgreiche Meisterschaftsteilnahmen haben eine Reihe von Grün-Weiß-Leichtathleten am vergangenen Winterwochenende hinter sich gebracht. In Berlin-Hohenschönhausen wurden an dem Wochenende die Norddeutschen Meisterschaften im Winterwurf ausgetragen. Nur zwei SVGer waren diesmal gemeldet, beide brachten dafür aber auch einen Titel mit nach Haus.

In der Männerklasse war dies Tobias Kruse. Mit seiner Siegesweite von 51,81 Metern hatte er die kleine Konkurrenz zweier weiterer Werfer absolut im Griff und holte sich ungefährdet den Titel des Norddeutschen Meisters deutlich vor Rüdiger Möhring (Bergedorf) mit 42,66 Metern als Zweitem. In seiner konstanten Serie hatte Kruse drei weitere Würfe jenseits der 50-Meter-Marke.

Zweiter Nordmeister der SVG wurde Rudolf A. Hillebrecht in der Hammerkonkurrenz der M60, die mit fünf Werfern sogar noch stärker besetzt war. Mit seinem zweitbesten Wurf überhaupt und seiner gleich im ersten Versuch erzielten Weite von 41,52 Metern war der Grün-Weiße seinen Konkurrenten ebenso enteilt wie Kruse: Der Zweite, Frank Ruhlig (Cottbus), lag mit 35,78 Meter fast sechs Meter hinter Hillebrecht, dem damit auch die Verteidigung seines Vorjahrstitelgewinns gelang.

Dies ist einschließlich der Leistungssteigerung (Vorjahr 37,01 Meter) umso bemerkenswerter, da den Hammerwerfern seit Monaten keine Wurfgelegenheit im Stadion zur Verfügung steht. Seitdem die Arbeiten zur Erneuerung des Hartplatzes im Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion im Spätherbst aufgenommen worden sind, kann dort nicht mehr geworfen werden. Die Arbeiten sind bis heute nicht abgeschlossen, der Platz liegt – auch für den Fußballbetrieb – weiter brach. Niemand vermag im Moment zu sagen, wann hier wieder ein normales Hammerwurftraining möglich sein wird.

Nachdem die Stabhochspringer der SVG GW Bad Gandersheim, Alicia Daniel, Marek Griegel und Luca Bewig am 5. Januar ihren ersten Hallenwettkampf in Hannover als Vorübung für die Landesmeisterschaften mit guten Ergebnissen absolvierten, ging es am letzten Wochenende an selber Stelle wieder um Landesmeistertitel und Platzierungen.

Alicia startete am Sonnabend nach erfolgversprechendem Einspringen in den Wettkampf. Alle Höhen übersprang sie souverän im ersten Versuch. Leider scheiterte sie dann an ihrer Bestleistung von 2,50 Metern und belegte mit übersprungenen 2,40 Meter den 5. Platz.

Am Sonntag ging Luca an den Start und es zeichnete sich schon im Vorfeld ab, dass es einen harten Kampf um den Titel geben würde. Nachdem Luca bei seinem ersten Versuch über 4,00 Meter patzte und noch drei Konkurrenten im Rennen waren, die diese Höhe im ersten oder zweiten Versuch meisterten, verzichtete er auf weitere Versuche über 4,00 Meter und absolvierte die beiden letzten ihm verbleibenden Versuche bei 4,10 Meter. Diese Höhe übersprang er im letzten Versuch und da die beiden Athleten, die noch im Wettkampf waren, die 4,20 Meter nicht mehr übersprangen, sicherte er sich mit diesem geschickten Schachzug den Landesmeistertitel.red

Sport

Entscheidung vier Sekunden vor dem Ende