Kreisliga

Lokalteams ohne Fortune

FC Auetal unterliegt mit 0:2 in Edesheim, SV Harriehausen verliert mit 1:2 in Dassel

Leinetal-Keeper in der Luft: Faustabwehr beendet Auetaler Torchance auf dem Platz in Edesheim.

Region. Der letzte reguläre Fußball-Spieltag 2018 der Kreisliga ist bei den milden Temperaturen zur Monatsmitte des November und soliden Platzverhältnissen ohne jedweden Spielausfall reibungslos verlaufen.

Von den Ergebnissen her hätten sich die beiden Lokalteams sicherlich mehr gewünscht. Der FC Auetal unterlag mit 0:2 Toren bei der FSG Leinetal, der SV Harriehausen scheiterte beim Mit-Titelaspiranten SG Dassel / Sievershausen in Dassel mit 1:2 Toren knapp und zog sich dort achtbar aus der Affäre.

Leinetal – Auetal 2:0

„Die Luft ist raus bei uns“, meinte FC-Teamleiter René Hantke nach Spielschluss. In der Tat. Die durch viel Verletzungspech aktuell arg gebeutelte FC-Elf musste sich aus Edesheim ohne Punktgewinn auf dem Heimweg machen.

Lange vermittelte die im Felde ausgeglichen verlaufenen Begegnung den Eindruck eines typischen „Unentschieden-Spiels“. Es gab zwar hüben wie drüben Chancen, doch die tatsächliche Führung war eigentlich keinem Team zuzutrauen. Diese Tendenz hatte exakt bis zur 60. Minute Bestand – bist dann durch Kevin Klatt nach einem schönen Spielzug das 1:0 fiel. Für die Entscheidung auf dem Platz sorgte der zweite FSG-Treffer durch Julian Brünig (85.), als die Auetaler bereits „aufgemacht“ hatten und offensiv auf den Ausgleich drängten.

FC Auetal: T. Nickel, K. Halbe (Diedrich), Bock, Müller, Wolter, Wille, A. Nickel, S. Hausmann, Seehagen, Aron (Schlicht) und Ph. Meyer (Mollowitz).

Dassel/S. – Harrieh. 2:1

Der starke SV Harriehausen hat es im Solling dem Favoriten den Heimsieg alles andere als einfach gemacht – obwohl die Schwarz-Weißen wieder einmal ohne wichtige Leistungsträger auskommen mussten. Den ungeschlagene Gastgeber und Tabellenzweite hatte wirklich seine liebe Mühe mit den kämpferisch und taktisch vollauf überzeugenden Gästen – insbesondere, als Theo Miaoulis mit seinem Treffer den SV auf 2:1 heranbrachte (78.) und fortan noch eine Viertelstunde plus Nachspielzeit anstand.

Zuvor hatten der Titelanwärter zwar das 1:0 (12. / FE) und auch das 2:0 (62.) jeweils durch Wedekind erzielt, konnte sich aber nicht spielentscheidend absetzen.

SV Harriehausen: A. Hoppmann, Miaoulis, Wagner, N. Hoppmann (Jessen), Görlich, Brunner, Busch, Feuerriegel, Dech, Zumeraj (Schiemann) und Wübbelmann.srd

Sport

FC-Duell in Ahlshausen