1. Kreisklasse II

Neuer Gipfel: SVG in Vardeilsen

FC Kreiensen/Greene erwartet MTV Markoldendorf

Region. Das Fußball-Programm der 1. Kreisklasse 2 präsentiert sich an diesem Wochenende zweigeteilt: Dreimal wurde bereits am gestrigen Freitag gespielt, drei weitere Punktspiele folgen am morgigen Sonntag. Die Sonntag-Kicks: Sülbeck/ Immensen II – FC Auetal II (12 Uhr), Vardeilsen – SVG GW Bad Gandersheim und Kreiensen/Greene – Markoldendorf (beide 14.30 Uhr).

Sülbeck/I. II – Auetal II

Beim Aufsteiger in Sülbeck treten die Auetaler Reservisten an. Sie werden dort alles zeigen müssen, denn die Bezirksliga-Reserve des Gastgeber FC Sülbeck/Immensen ist alles andere als ein „Prügelknabe“ in der höheren Spielklasse. Mit 14 Punkten steht der Neuling aktuell sogar an dritter Stelle – sogar noch einen Punkt vor dem Mit-Titelanwärter FC Ahlshausen/Opperhausen. Der FC Auetal II ist also vorgewarnt. Aber auch die Gäste scheinen besser in Schuss zu sein als im Vorjahr und werden sicherlich alles geben. Leichter Favorit ist der Heimverein, die Gäste sind aber nicht chancenlos.

Vardeilsen – Grün-Weiß

Dieses Match ist das Spitzenspiel des Tages. Der Tabellenführer gastiert beim Zweiten. Beide Teams sind mit 17 Punkten ziemlich gleichauf an der Spitze. Die Grünhemden aus der Roswithastadt haben aktuell noch den Vorteil, ein Spiel weniger absolviert zu haben als der Platzverein. Der SV Vardeilsen hatte schon am vergangenen Sonntag einen „Gipfel“ auszutragen. Mit 3:2 Toren setzte sich das Team in Opperhausen beim FC Ahlshausen/Opperhausen knapp durch. Nun treffen sie auf einen weiteren Prüfstein: Auf den Aufsteiger aus Bad Gandersheim, der sich in der höheren Spielklasse bisher so pudelwohl fühlt und von Erfolg zu Erfolg zu eilen scheint. Besonders spannend dürfte es allemal morgen in Vardeilsen werden.

Kreiens./Gr. – Markoldend.

Spielort soll diesmal Greene sein – wobei man sich beim FC Kreiensen/Greene nicht so sicher sein darf. Mitunter muss man kurzfristig wieder nach Kreiensen „umziehen“. Für die Hausherren wäre – egal ob in Greene oder Kreiensen gekickt wird – alles andere als ein Heimsieg eine Enttäuschung. Zwar musste man in der Vorwoche bei der SG Elfas in Lüthorst mit 0:2 die erste Saisonniederlage einstecken, doch der Gegner wartet immer noch auf den ersten Erfolg.Von den sieben Saisonspielen des MTV Markoldendorf gingen sechs verloren – zuletzt mit 0:1 auf eigenem Platz gegen den FC Sülbeck/Immensen II. Nur einmal gab es ein Unentschieden. Für die Wertz-Schützlinge aus Kreiensen und Greene ergibt sich also die beste Möglichkeit der Wiedergutmachung.srd