Nico Hausmann verlässt den FC Auetal

Angreifer wechselt im Sommer zum Bezirksliga-Aufsteiger SG Rehbachtal

Nico Hausmann in Aktion bei einem Kreisliga-Spiel gegen Hilwartshausen 2018.

Kalefeld. FC Auetals Angreifer Nico Hausmann wird den Verein zur kommenden Saison verlassen und sich zum 1. Juli 2020 dem Bezirksliga-Aufsteiger SG Rehbachtal anschließen. Hausmann, der seine Entscheidung Anfang der vergangenen Woche den Vereinsverantwortlichen sowie Ende der letzten Woche der gesamten Mannschaft mitteilte, „durchlief den Großteil unserer Jugendmannschaften und verlässt seinen Heimatverein somit nach vielen, gemeinsamen Jahren, um bei der SG Rehbachtal eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen“, teilt der Verein mit. 

„Mit Nico, der aus einer langwierigen Verletzung kommt, verlieren wir nicht nur einen absoluten Leistungsträger und Eckpfeiler unseres Teams, sondern auch einen echten Freund. Nico war uns gegenüber immer offen und ehrlich und hat sich absolut korrekt verhalten. Natürlich hätten wir ihn gerne bei uns behalten, können seine Entscheidung, noch einmal in einer höheren Liga spielen zu wollen, aber absolut nachvollziehen. Wir respektieren seine Entscheidung daher voll und ganz“, sagt der sportliche Leiter Kay Kampen.

„Außerdem weiß Nico ja auch, wo er herkommt. Wir werden ihm daher immer und zu jeder Zeit eine sportliche Heimat bieten, sollte der Wunsch einer Rückkehr in der Zukunft vielleicht doch noch einmal wieder aufkommen. Wir werden seinen Weg natürlich weiter intensiv beobachten und wünschen ihm von Herzen alles Gute, das er nach seiner Verletzung wieder zu alter Stärke finden kann und die SG in ihrem ersten Bezirksliga-Jahr mit seinen Toren entscheidend unterstützen kann. Nico, mach es gut!“, fügt Kampen hinzu.

Gemeinsam mit dem FC Auetal durchlebte Hausmann viele gute und erfolgreiche Zeiten. Seinen sportlich vielleicht größten Erfolg mit dem Aufstieg in die A-Jugend-Bezirksliga in seinem letzten Jugendjahr kann ihm jedoch keiner mehr nehmen. Auch auf den Fast-Aufstieg mit der 1. Herren und dem Sparda-Bank-Pokalfinale vor zwei Jahren wird Nico positiv zurückblicken können und diese Erfahrungen nun mit in eine neue Liga nehmen.

Nico Hausmann unterstreicht, „dass ich mir meine Entscheidung nach den vielen, vielen Jahren bei meinem Heimatverein nicht leicht gemacht habe. Ich habe das Auetal-Trikot immer aus Überzeugung und Verbundenheit getragen und bin stolz, ein Teil dieser Familie zu sein.

Dennoch möchte ich nach meiner langen Verletzung nun noch einmal etwas neues probieren und mich auf Bezirksliga-Niveau beweisen und etablieren. Mit der SG Rehbachtal habe ich hier einen ambitionierten, jungen Verein gefunden, der den Fußball genau so lebt und liebt. Von ganzem Herzen bedanke ich mich bei meinen Teamkameraden, allen Verantwortlichen und den vielen, tollen Unterstützern dieses tollen Vereins. Wir werden uns selbstverständlich auf dem Sportplatz sehen“.srd