Post-SV Kreiensen: Überzeugender Einstand der Lübeke-Elf mit 1:1-Unentschieden gegen FC Auetal

Kreiensen. Das eigenständige Aufleben des Fußball-Spielbetriebs beim Post-SV Kreiensen nach 18 Jahren FC Kreiensen / Greene hatte am Freitagabend so etwas wie einen kleinen Volksfest-Charakter rund um den Kreiensener Rasensportplatz, der jetzt „Manfred-Oppermann-Stadion“ heißt. Dies ist die öffentliche Würdigung der jahrzehntelangen ehrenamtlichen Arbeit des früheren PSV-Vorsitzenden und Platzwartes (Foto unten rechts).

Mehr als 150 Zuschauer wollte den Einstand der neuen PSV-Formation gegen den mit einer kombinierten Mannschaften aus Kreisliga, Kreisklasse und Nachwuchs angetretenen FC Auetal erleben. Vor dem Anpfiff präsentierte sich die PSV-Elf (Foto oben) und bedankte sich bei der Unterstützer-Familie Holzbau-Langheim mit Präsenten für das Sponsoring von Trikots für die Herren (mit individuellem Namensaufdruck) und auch für die Altherren Ü 32. Den nachfolgenden sportlichen Teil absolvierten die Kreiensener respektabel. Sie zeigten eine insgesamt wirklich überzeugende Leistung und kamen gegen den eigentlich favorisierten Gast zu einem achtbaren 1:1-Unentschieden. Insgesamt kamen bei den Hausherren 17 Spieler zum Einsatz – eine Mischung aus erfahrenen Akteuren und Nachwuchstalenten. Spielerisch harmonierte das neu zusammengestellte Team schon deutlich besser, als die eigentlich erwartet werden durfte. Man suchte auf die Offensive, wie die Aktion von PSV-Kapitän Kevin Schrader (Bild unten links) dokumentiert.

Nachdem PSV-Keeper Kevin Spieker sein Team mit mehreren Glanzparaden vor einem frühen Rückstand bewahrt hatte, musste der sich dann doch einmal geschlagen geben. Marek Oppermann erzielte das 0:1 für die Auetaler (30.). Aber die Gastgeber konterten prächtig. Der junge Einwechselspieler Tim Podlasly war es, der zum 1:1-Ausgleich einschießen konnte (48.). Er war der erste PSV-Torschütze der neuen Eigenständigkeit im Spielbetrieb. Nachdem die Hausherren ihrem Gegner mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Paroli bieten konnten, ist die Punkteteilung in diesem Freundschaftsspiel durchaus als gerecht anzusehen. Es wurde deutlich, dass der PSV auf dem richtigen  sportlichen Kurs zu sein scheint und dass die Elf in der Zweiten Kreisklasse sicherlich gut mithalten kann.srd