Saisonpremiere mit Hindernissen

Ultrasportler Florian Schütte startet nach einer verpatzten Generalprobe in die Saison 2019

Greene. Eine verpatzte Generalprobe beschert zumeist eine gelungene Premiere oder in diesem Fall, eine gelungene Saison, hoffentlich. Der Beginn der Rennsaison begann für den Greener Radsportler Florian Schütte beim Heimrennen in Hellental im Solling bei seinem Heimatverein DDMC Solling e.V. am 7. April. Die lange Mountainbikedistanz mit 63 Kilometer  stand auf dem Programm.

„Nach einer anstrengenden Trainingswoche konnte ich trotzdem sehr schnell bergan fahren, natürlich schaffe ich es nicht mit den reinen Mountainbikefahrern im anspruchsvollen Gelände mitzuhalten“, meint Schütte. 15 Kilometer  vor Ende des Rennens ereilte Schütte ein Reifenplatzer am Hinterrad, der schnell repariert werden konnte. Knapp fünf Kilometer später war der Hinterreifen erneut platt. „Ich hatte einen Reserveschlauch dabei und bereits etwa 10 Minuten verloren, nach dem zweiten Reifenschaden hatte ich einfach keine Lust mehr.“

Somit ergab sich beim ersten Saisonrennen an DNF (did not finish). „Ich habe gemerkt, dass ich bis jetzt gut trainiert habe und konnte ein gutes Tempo fahren, dass es jetzt zu keinem zählbaren Ergebnis gekommen ist tut mir vor allem für den Verein und die Sponsoren und Unterstützer leid,“ so die erste Einschätzung Schüttes.

In den weiteren Rennrad- und Mountainbikerennen wird Schütte jetzt auf die eine andere Reifenfirma zurückgreifen können, die als Sponsor beim Verein DDMC Solling e.V. eingestiegen ist.

Mit Heinz Kloth Augenoptik steigt neben anderen Sponsoren ein alter Bekannter nach einem Jahr Abstinenz wieder als Sponsor mit ein. „Solche langen Rennen und Trainingsfahrten bei unterschiedlichen Temperaturen und Witterungen sind schon immer auch ein Materialkiller, deshalb freue ich mich, dass ich mit Heinz Kloth Augenoptik wieder einen bekannten und regionalen Materialpartner an Bord habe.“

Aber Florian Schütte war nicht nur auf der Suche nach Sponsoren und Unterstützern für sich, sondern der Sportler möchte die Rennen (Race across Germany, Ultracycling Weltmeisterschaft, 12h MTB Europameisterschaft, 24h Europameisterschaft usw.) nutzen, um Spendengelder für die Klinikschule der Universitätsklinik in Göttingen zu sammeln.

„Aktuell haben wir schon knapp 500 Euro einsammeln können und ich würde mich sehr freuen, wenn im Rahmen des Einbecker Bierstadtlaufes und meiner Rennen weitere Spendengelder dazu kämen. Nähere Infos zur Spendenaktion www.sport-floh.jimdo.de und im Social Media.“

Schütte nutzt die Osterferien neben der Familie und dem Korrigieren des Abiturs für ein kurzes Trainingslager zu Hause und wird einige Kilometer abspulen. Weiter geht es dann mit dem Start in Göttingen bei der Tour d´Energy, der Tour de Hexe im Ostharz, ehe es dann mit einem ersten Saisonhighlight Ende Mai, dem Race across Germany (Aachen–Görlitz 750 Kilometer), in die Ultraradsaison geht.red

Sport

Antreten und Dribbeln

SVG steigt in die Kreisliga auf