SG Altes Amt: Mit Schwung auf Platz fünf

1. Kreisklasse 2: Engagierter Trainer René Domeier führt SG-Team weiter nach oben – „Zweite“: Mit Coach Daniel Maase aufwärts

In Düderode: Gegnerischer Angriff abgefangen von Keeper Mathias Sonnabend – solide Abwehrarbeit ist die Basis für SG-Erfolge 2017/2018.

Willershausen/Düderode/Oldenrode/Echte. Die aktuelle Fußball-Saison in der 1. Kreisklasse 2 „läuft“ für die Kicker der SG Altes Amt – Spielgemeinschaft der Vereine TSV Willershausen, TSG Düderode-Oldenrode und TSG Echte. Nach einem eher herben Vorjahr mit saisonweit Platzierungen gerade einmal knapp über der Abstiegszone läuft es 2017/2018 bisher deutlich besser für die Altämter Vertretung.

Dabei hatte die neue Spielzeit für die Altämter mit einem Rückschlag begonnen. In Düderode musste man gegen den FC Kreiensen/Greene eine 0:5-Packung hinnehmen. Dann folgte aber an gleiche Stelle ein 3:1-Heimsieg gegen den TSV Hilwartshausen, ehe man sich bei der SG Dassel/ Sievershausen II knapp mit 3:4 Toren geschlagen geben musste. Im nächsten Heimspiel gab es ein 3:3-Remis gegen die FSG Hils/Selter. Nachfolgend ereigneten sich die siegreichen Partien bei der SG Elfas (3.2) und gegen den MTV Markoldendorf (3:1).

Anschließend gab es im Prestige-Duell beim FC Auetal II eine 2:4-Niederlage. Das bisher jüngste Punktspiele der SGer wurde dann als Flutlicht-Partie mit 5:1 Toren gegen den Favoriten FC Ahlshausen/Opperhausen glanzvoll mit 5:1 Toren gewonnen. 13 Punkte und 22:21 Tore In der Summe bedeuten die vorgenannten Resultate 13 Punkte und 22:21 Tore aus den bisherigen acht Spielen – vier siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. In der Tabelle liegt die SG Altes Amt damit auf Rang fünf, also im gehobenen Mittelfeld der Spielklasse. Was allerdings noch zu einer Spitzenmannschaft fehlt, ist die Konstanz. Zwar kamen die SGer nach Niederlagen wieder schnell „zurück“, gaben aber mitunter leichtfertig Punkte ab.

Die positive Tendenz stimmt aber bei den Altämtern, obwohl sich im Spielerkader kaum etwas getan hat. Abgänge gab es im Sommer nicht, mit Malte Diesner ist ein junger Stammspieler von den A-Junioren in die Mannschaft gekommen. Trainer Domeier: Gute Arbeit Der Aufschwung der SGer ist mit der Person von Trainer René Domeier verbunden, der eine überzeugende Arbeit leistet und neben fundierter und abwechslungsreicher Trainingsarbeit auch viele andere Aufgaben auf und neben den grünen Rasen übernimmt.

René Domeier fällt ein gewichtiger Anteil des SG-Aufwärtstrends zu. „Zweite“: Auch im Aufwind Die positive Tendenz bei der SG Altes Amt gilt auch für die „Zweite“, wo auch dem Coach viel zu verdanken ist. Daniel Maase ist gerade mal mit 13 Mann in die Saison gegangen, doch mit der sportlichen Verbesserung der jungen Mannschaft ist der Spielerstamm angewachsen.

Aus dem „Laternenträger“ des Vorjahres ist eine Formation geworden, die nach neun Spielen in der 2. Kreisklasse 2 mit zehn Punkten und 19:30 Toren auf Rang acht zu finden ist. Die Zwischenbilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen war eigentlich nicht zu erwarten. Aber der Teamgeist stimmt und der größere Spielerkader erlaubt inzwischen auch personelle Alternativlösungen auf dem Rasen.srd