Erste Kreisklasse 2

SG Elfas siegt beim FC Ahlshausen/Opperhausen

Ersatzgeschwächte Gastgeber halten lange mit – Keine Tore in Markoldendorf – Erste KK 1: Weiterer SG-Erfolg

Laufduell in Ahlshausen: Die ersatzgeschwächten Gastgeber hatten es schwer gegen die SG Elfas.

Region. Das Fußball-Programm in der Ersten Kreisklasse 2 verlief aus lokaler Sicht am gestrigen Wochenende eher spärlich. Bereits am Sonnabend konnte das vorgesehene Heimspiel der SVG Grün-Weiß gegen die SG Hollenstedt / Stöckheim aufgrund der morastigen Platzbeschaffenheit im Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion nicht stattfinden – bereits der zweite SVG-Heimspielausfall in Folge.

Am Sonntag musste dann auch die Begegnung zwischen dem SV Mackensen und dem FC Kreiensen / Greene aufgrund der Platzverhältnisse in Mackensen abgesagt werden. Auch hierfür wird es demnächst einen Nachholtermin geben.

Auch in Opperhausen, dem vorgesehenen Heimspielort des FC Ahlshausen / Opperhausen gegen Spitzenreiter SG Elfas, war die Bespielbarkeit des Rasens nicht möglich. Kurzerhand wurde dann nach Ahlshausen ausgewichen..

Ahls./O. – Elfas 1:3

Eine halbe Stunde fielen keine Treffer. Die Hausherren agierten mit ihrer ersatzgeschwächten Mannschaft kompakt und ließen den Favoriten nur selten zur Geltung kommen. Erst das 0:1 (30. / nach Abwehrfehler) sorgte für die Führung des Spitzenreiters. Anschließend hielt der FC die Partie beim Stande von 0:1 bis zur 70. Minute durchaus offen.

Dann aber sorgte ein Doppelschlag (70. / 73.) zum 0:3 für die Entscheidung auf dem Rasen. Da nützte der Weinhardt-Elf auch das Tor zum 1:3 (85.) durch ein Kopfballtor von Alexander Schillig nach Eckstoß nur noch wenig. Der Elfas-Sieg war verdient, die Leistung der FCer wegen ihres personellen Handicaps durchaus achtbar.

Markoldend. – Hils/S. 0:0

Die FSG Hils / Selter gestaltete das Match beim verbesserten Abstiegskandidaten zwar 90 Minuten lang überlegen, fand aber mit dem Leder nicht den Weg ins gegnerische Tor. So blieb es nach 90 Minuten beim torlosen Spielstand, der für die Hausherren durchaus achtbar und damit als Erfolg einzustufen ist. Für die FSGer – im Hinspiel noch eindeutiger 7:0-Sieger – war die „Nulldiät“ eindeutig zu wenig, um zumindest im erweiterten Spitzenfeld eine gute Rolle spielen zu können.

Erste Kreisklasse 1: Heiseb./F. – Altes Amt 2:3

Einen wichtigen Auswärtssieg landete die SG Altes Amt im Spielort Fürstenhagen bei einem Gegner, dem man im Hinspiel noch knapp unterlegen war. Diesmal waren die Altämter kampfstark, insbesondere in der Schlussphase der Begegnung. Die Gastgeber war auf 1:2 heran gekommen und drängten auf den Ausgleich. Die Gäste verteidigten aber kompromisslos und hatten sich am Ende den „Dreier“ redlich verdient.

Alle vier Treffer der Begegnung fielen erst nach dem Wiederanpfiff. Nach den torlosen ersten 45 Minuten eröffnete Johannes Sroka (55.) mit dem 0:1 den Torreigen. Das 0:2 (63.) erzielte Benjamin Wurst. Dann kamen die Gastgeber auf 1:2 heran (70.). Danach traf der Altämter Neuzugang Barry Yaghouba (81.) zum 1:3. Er hatte auch in der Vorwoche beim 2:1-Sieg gegen die SG Rehbachtal II den entscheidenden Treffer markiert. Das letzte Tor zum 2:3-Endstand (88.) erzielte noch einmal die Hausherren, die aber in den Schlussminuten den erhofften Ausgleich nicht mehr schafften.srd

Sport

FC-Duell in Ahlshausen

Saisonpremiere mit Hindernissen