Kreisliga

Unerwartete Auswärtserfolge für FC und SV

Auetal und Harriehausen kampfstark auf Erfolgskurs – „Dreier“ in Hilwartshausen und Hohnstedt eingefahren

Großchance zu Harriehäuser Führung in Hohnstedt bei der FSG Leinetal: FSG-Keeper Steven Schwensow kann den Ball abwehren.

Region. Es war nicht anders zu erwarten: Rahmen des gestrigen Fußball-Sonntags der Kreisliga konnte das Punktspiel zwischen dem TSV Edemissen und der SVG Grün-Weiß weder planmäßig in Edemissen noch alternativ in Bad Gandersheim stattfinden. Beide Plätze war gestern tief und damit unbespielbar.
Das gleichwohl angesetzten Partien zwischen dem TSV Hilwartshausen und dem FC Auetal sowie zwischen der FSG Leinetal und dem SV Harriehausen wurden hingegen am vorgesehenen Spielort absolviert – sogar jeweils mit keinesfalls einkalkulierbaren Auswärtserfolgen der beiden Lokalclubs.

Hilwartshausen – Auetal 1:2

Der gestrige Auswärtssieg der Auetaler bei den heim- und kampfstarken Gastgebern war von besonderer Wichtigkeit – hatte die Nickel-Elf in jüngster Zeit doch mehr Punkte abgegeben als eigene erzielt. Ausgerechnet bei der Überraschungsmannschaft im Solling trumpften die FCer aber auf. Sie taten sich zwar schwer und mussten die letzte Viertelstunde im Rahmen einer „Abwehrschlacht“ überstehen, doch die Punkte wurden mit ins Auetal genommen – was auch mit an der Einwechselung des jungen „Jokers“ Lines Laue lag.

Nach „gelb-rot“ für die Hausherren (55.) agierten die Gäste 35 Minuten in Überzahl – was aber kaum auffällig war. Die Hilwartshäuser kämpfen um jeden Ball. Auch die Gäste mussten „gelb-rot“ einstecken, allerdings für Niklas Opitz (90.+5) erst in der Nachspielzeit.

Die Torfolge der Partie im Solling: 0:1 (7.) David Wübbelmann, 1:1 (33.), und 1:2 (49.) Lines Laue.

FC Auetal: T. Nickel, Diedrich, Winter (Schlicht), M. Oppermann, Müller (L. Laue), Rupp, Opitz, A. Nickel, Wübbelmann (Altmann), Seehagen und S. Hausmann.

Leinetal – Harriehausen 2:3

Auf dem gut bespielbaren Rasen in Hohnstedt gehörte die Anfangsviertelstunde eindeutig den Gästen aus Harriehausen, die für den verhinderten Hauke Aßmann diesmal von Torge Goslar gecoacht wurden. Dann fiel auch durch Kapitän Marius Dech das verdiente 0:1 (37.). Nach dem Wiederanpfiff waren es die nun engagierter auftretenden Gastgeber, die per „Doppelschlag“ (55./ 58.) zunächst zum 1:1 und dann zur 2:1-Führung kamen.

Aber die Harriehäuser Elf gab nicht auf. Julian Knackstedt sorgte mit seinem Treffer fr den 2:2-Gleichstand (73.) und Abwehr-Chef Marius Dech sorgte mit seinem verwandelten Foulelfmeter (77. / Foul an Julian Knackstedt) für den ersten Auswärtssieg des SV Harriehausen in der laufenden Saison. In Anbetracht der personalen Situation war es eine starke Gäste-Leistung.

SV Harriehausen: A. Hoppmann, Wille, N. Hoppmann, Miaoulis, Dech, J. Metzner , Knackstedt, L. Zumeraj, Islami (Schiemann), Stein, und Mirke.srd

Sport

Zwei Ehrenscheiben verliehen