Kreisliga

Vizemeister gastiert in Harriehausen

Gäste-Team SG Rehbachtal bisher noch nicht konstant – FC Auetal diesmal spielfrei

Kreisliga-Fußball in Harriehausen: Morgen stellt sich dort die SG Rehbachtal vor.

Kalefeld/Sebexen/Harriehausen. Nach dem Freitag-Spiel zwischen der SG Dassel/ Sievershausen und der SG Heisebeck/Offensen kommt es am Sonntag in der Kreisliga Northeim/Einbeck zu weiteren fünf Meisterschaftsspielen. Heimrecht genießt der SV Harriehausen, während der FC Auetal eine Spielpause einlegt.

Alle Liga-Partien des morgigen Tages: Höckelheim – Inter Amed Northeim, Denkershausen – Sudheim, Moringen – Nörten II, Lindau – Edemissen und Harriehausen – SG Rehbachtal (alle Sonntag, 15 Uhr).

Harriehausen – Rehbachtal

Der lockere 5:0-Sieg in Fürstenhagen bei der SG Heisebeck/Offensen hat den SV Harriehausen weiter in den Aufwind gebracht. Nach sechs Spieltagen weist das Konto der Schützlinge von Coach Stefan Schlimme immerhin elf Punkte und 15:7 Tore auf. Das bedeutet Rang sechs und im gesicherten Mittelfeld ein Rang nach dem Geschmack der Schwarz-Weißen, die sich im Bereich „zwischen Spitze und Abstiegszone“ wohl fühlen und dort auch leistungsmäßig hingehören. So gehen die Gastgeber auch mit breiter Brust in die Partie gegen den Vizemeister des Vorjahres, SG Rehbachtal aus dem Raum Uslar.

Bei allem berechtigten Optimismus dürfen die Harriehäuser nicht vergessen, dass der leichte Erfolg bei der SG Heisebeck sicherlich kein Maßstab für die aktuelle Form des Teams ist. Auch kommt mit der SG Rehbachtal ein aufstrebender Gegner, der nach seinem kompletten „Fehlstart“ inzwischen schon auf Rang elf zu finden ist. Sechs Punkte aus sechs Punktspielen und 13:17 Tore – so lautet die bisherige Leistungsbilanz.

Auf 4:1 folgt ein 0:5

Inzwischen gab es zwei Siege für den einstigen Mit-Titelanwärter SG Rehbachtal – darunter jüngst ein 4:1-Heimsieg in Bollensen gegen den TSV Sudheim. Bei Tabellenführer SG Denkershausen musste sich das Team von Neu-Trainer Waldemar Schneider dann aber an gleicher Stelle mit 0:5 eindeutig geschlagen geben – obwohl die vielgerühmte Angriffsreihe mit den Stürmern Bliedung, Iloge und Wedekind komplett mitgewirkt hatte.

Es läuft also noch längst nicht alles rund bei den Rehbachtalern, deren Stärke nun nicht mehr die Konstanz zu sein scheint, sondern eine gewisse Unberechenbarkeit. Darauf muss sich auch der SV Harriehausen einstellen. Eine gute Chance mit dem Heimvorteil im Rücken haben die SVer morgen allemal.srd

Sport

Nach 2:1-Führung noch 2:5-Niederlage