Zum Abschluss ging es zur Heberbaude

Neugegründete Wandersparte des SV Schwarz-Weiß Harriehausen blickt auf ein erfolgreiches Premierenjahr zurück

Die Wandergruppe des SV Harriehausen – hier bei Oberpanshausen – wurde in diesem Jahr gegründet. Monatlich finden Wanderungen statt.

Harriehausen. Noch einmal die Wanderschuhe schnürten die Aktiven der in diesem Jahr aus der Taufe gehobenen Wandersparte im SV Schwarz-Weiß Harriehausen. Am Sonntagmorgen machten sich zunächst 20 Wanderer von Harriehausen auf, um über Dannhausen, Bilderlahe und Mechtshausen bis nach Rhüden zu wandern. Nach und nach stießen unterwegs noch weiter Wanderer hinzu, so dass am Ende 24 Wanderer und einige Vierbeiner an der letzten Tour in 2017 teilnahmen.
Das alles bei relativ gutem Wanderwetter, trotz ein wenig Nässe. Ziel war die Heberbaude bei Rhüden, wo nach 20 Kilometern Fußmarsch am Restaurant des Campingplatzes ein gemeinsames Braunkohlessen eingenommen wurde.

Hier ließ Wanderwart Harald Hausmann die zahlreichen Aktivitäten im Jahr 2017 noch einmal Revue passieren. Getreu dem Motto des Kölner Sportwissenschaftlers Prof. Ingo Froböse („Wer jetzt keine Zeit für Bewegung hat, wird sich später mehr Zeit für Krankheiten nehmen müssen“) machten sich die SVer mindestens einmal im Monat – die Teilnehmer des Hexentrails sogar weitaus öfter – in diesem Jahr auf, um viele neue Ecken der Region insbesondere im Harz kennenzulernen.

So ging es nach Ilsenburg, in das Bodetal und auch auf den Brocken als Nachtwanderung. Diese Wanderung soll im nächsten Sommer (30. Juni) eine Wiederholung erfahren. Weitere Wandertermine sind der 4. Februar, 18. März, 22, April, 6. Mai und 3. Juni. Auch dann werden wieder neue Ziele in der Region Harz erwandert. Zunächst aber steht im Januar ein gemeinsames Wanderwochenende in Alexisbad auf dem Programm.

Vom 19. bis 21. Januar geht es mit abermals rund 20 Teilnehmern in das dortige Morada-Hotel. Die Wandergruppe hat sich inzwischen fest etabliert und so war es Heike Hoppmann, die im Namen der Gruppe den besonderen Dank an Harald und Simone Hausmann übermittelte. Mit einem Präsentkorb – gefüllt mit Aufmerksamkeiten aller Art – dankten die Wanderer für die gute Organisation der verschiedenen Touren. Nach der Weihnachtspause soll es dann im nächsten Jahr schwungvoll weiter gehen.uk

Sport

Entscheidung um Turniersieg muss noch fallen